Gesellschaft

Klimaschutzkonzept der sächsischen Landeskirche

Bereich

Bewusst konsumieren, nachhaltig wirtschaften, global denken und sozial handeln. Diese Prinzipien sind seit mehr als dreißig Jahren fester Bestandteil unserer ökumenischen Arbeit für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.

Aber was heißt das in der Praxis?

Das Klimaschutzkonzept soll eine Art Wegweiser sein, wie die Landeskirche mit ihren Kirchgemeinden und Kirchenbezirken klimaneutral werden kann. Bei der Erstellung des Konzeptes schöpft sie aus der Expertise von unterschiedlichen Fachleuten und aus den Praxiserfahrungen der Kirchgemeinden, kirchlicher Gruppen und Initiativen. Viele Christinnen und Christen in der gesamten Landeskirche und darüber hinaus sind bereits auf dem Weg. Jetzt können gemeinsam die nächsten Schritte gegangen werden.

Zielstellung und Inhalt des Vorhabens

Mit der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes soll ein wirksamer und aktiver Beitrag zum Klimaschutz und zur Bewahrung der Schöpfung erbracht werden, der die kirchlichen Handlungsspielräume über alle Ebenen umfassend und planvoll einbezieht und in der Zukunft in einer neutralen Treibhausgasbilanz mündet. Hierfür soll u. a. eine Treibhausgasbilanz hochgerechnet werden, Einsparpotenziale ermittelt, ein umfassender Maßnahmenkatalog erstellt und die kirchlichen Strukturen in die Erstellung des Klimaschutzkonzeptes eingebunden werden.

Das Klimaschutzkonzept beinhaltet insbesondere:

  • eine Ist-Analyse mit Energie- und Treibhausgasbilanz (THG),
  • eine Potenzialanalyse in Bezug auf die Steigerung der Energieeffizienz,
  • die Festlegung von Treibhausgasminderungszielen unter Priorisierung von Handlungsfeldern und (Handlungs-)strategien,
  • einen Maßnahmenkatalog.

Das Klimaschutzkonzept in Einfacher Sprache erklärt

Bereich

Häufige Fragen
Beteiligung
Materialien

Mitwirkende am Prozess

Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit mit Rückmeldungen, Fragen und Anmerkungen über klimaschutzkonzept@evlks.de.

Menschen aus unterschiedlichen Fachgebieten wirken an der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes mit.

Aufgabe Ansprechperson
Koordination OLKRin Carmen Kuhn
Kommunikation Dr. Anne-Kristin Römpke
Mobilität & Beschaffung Manuela Kolster
Mobilität & Beschaffung Sandra Schramm
Gebäude Katrin Tauber
Gebäude & Energie Marc Donath
Energie Dr. Florian Reißmann
Theologie und Kommunikation OLKR Dr. Thilo Daniel
Theologie und Kommunikation OKR Frank del Chin
Theologie und Kommunikation Superintendentin Brigitte Lammert

 


Frank Meise
Klimaschutzmanager


Telefon: 0351 4692-184
Telefon Mobil: 0151 54038024
E-Mail:

Aktuelles zum Klimaschutzkonzept

Bereich

Jetzt anmelden zur Regionalkonferenz!

In den Kirchgemeinden besteht der beste Überblick darüber, was vor Ort möglich ist und welche Wege daher im Klimaschutzkonzept festgelegt werden sollten. Dafür werden im Frühjahr 2024 drei Regionalkonferenzen und zwei Onlinekonferenzen durchgeführt. Es sollten mindestens zwei Personen einer Struktureinheit teilnehmen, darunter die pfarramtsleitende Person. Wünschenswert ist die Teilnahme einer Person aus jeder Kirchgemeinde. Auch kirchliche Gruppen und Initiativen sind eingeladen. Anmeldeschluss für die Konferenzen ist am 31. März 2024.

Weitere Informationen zu den Referierenden und Themen finden Sie unter Beteiligung.

Informationen zur Förderung

Im Auftrag der 27. und 28. Landessynode erstellt das Landeskirchenamt ein integriertes Klimaschutzkonzept für die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens im Rahmen einer Projektförderung aus Bundesmitteln.

Vorhabensbezeichnung KSI: Klimaschutzmanagement zur Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
Laufzeit

vom 01. April 2023 bis 31. März 2025

Förderkennzeichen 67K20255

Zuwendungsgeber

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert die Bundesregierung seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Mehr Informationen zur Förderung

Nachrichten zu Umwelt & Klimaschutz aus der EVLKS

Energieeffizienz in Kirchgemeinden - Praxistag in Plauen

PLAUEN - Der diesjährige Praxistag "Energie- und Umweltmanagement in sächsischen Kirchgemeinden" findet am 11. November in Plauen statt.

weiterlesen

Landesbischof pflanzt gemeinsam mit Jugendlichen über 500 Bäume

SCHWARZENBERG - Schülerinnen und Schülern pflanzten in einem kirchlichen Waldstück zusammen mit dem Landesbischof über 500 Kiefern.

weiterlesen

Ökumenischer Tag der Schöpfung gefeiert

HERRNHUT - Die ACK in Sachsen lud gemeinsam mit der Landeskirche und dem Bistum am 1. September nach Herrnhut in die Oberlausitz ein.

weiterlesen

Teilen Sie diese Seite