Gemeindeentwicklung

Gemeindeaufbau und Missionarische Dienste

Bereich

"Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist."

(1 Petrus 3,15)

Die gute Nachricht von Gottes Liebe weitersagen und Menschen zur Gemeinschaft und Taufe sowie Freiheit des christlichen Glaubens einladen: Viele Menschen in unseren Gemeinden – Haupt- und Ehrenamtliche - sind in diesem Auftrag als gute Botschafter Gottes unterwegs. 

Und der Kirche, die möglichst nahe bei den Menschen vor Ort ist, kommt dabei auch eine besondere Bedeutung zu.

Der Arbeitsbereich und die beteiligten Einrichtungen wollen Gemeinden dabei durch Vernetzung, Angebot von Materialien, Förderung und Beratung unterstützen. Verschiedene Arbeitsgebiete, Ämter und Einrichtungen sind dabei gemeinsam auf dem Weg.

 

 

Kontakt über:


Manja Erler
Referentin für Gemeindeaufbau und missionarische Dienste

Ev.-Luth. Landeskirchenamt
Lukasstraße 6
01069 Dresden

Telefon: 0351 4692-244
E-Mail:

AG Evangelistische Dienste

Die AG Evangelistische Dienste vernetzt in zwei jährlichen Treffen verschiedene Arbeitsbereiche, Einrichtungen und Projekte zu Fragen der Mission.

Mitglieder:

EinrichtungNameInternet
LandeskirchenamtDezernent OLKR Tobias Bilzwww.evlks.de
Landesjugendpfarramt Sachsens
Bereich Jugendevangelisation 
Pfr. Dr. Johannes Barthelswww.evjusa.de
Öffentlichkeitsarbeit Chemnitz Pfr. Stephan Brennerwww.kirche-chemnitz.de
LandeskirchenamtManja Erlerwww.evlks.de
Volksmissionskreis Sachsen e.V. Pierre Große, Pfr. Vögler www.volksmissionskreis.de/
Gemeinde- Missions-  und Diakonieausschuss der LandessynodePfr. Jörg Hähnelwww.evlks.de/landeskirche/landessynode/index.html 
Fachstelle „Offene Kirche und Kirche im Tourismus“ n.n.http://www.eeb-sachsen.de/index.php?id=7020

Landeskirchenamt
Initiative Missionarische Aufbrüche

Sächsische Posaunenmission e.V.

Pfr. Roland Kutsche

 

 Frieder Lomtscher

 

 

http://www.spm-ev.de/

Sächsische Haupt-Bibelgesellschaft e.V. und Bibelhaus DresdenSiemona Mielichhttp://www.saechsisches-bibelhaus.de/
Sächsischer GemeinschaftsverbandLutz Günther

http://lkgsachsen.de

 

Evangelische ErwachsenenbildungDr. Erik Panzigwww.eeb-sachsen.de
Diakonisches Amt
Referentin für Theologie
Pfrn. Christine Röschhttp://www.diakonie-sachsen.de/diakonie-geistliches-leben-theologie.html
Kirche Unterwegs – VogtlandUlrike Schmidthttp://www.kirche-unterwegs-vogtland.de/
Kongress und Kirchentag Sachsen Friederike Schumannwww.kirchentag-sachsen.de
Ehrenamtsakademie Joachim Wilzkiwww.ehrenamtsakademie-sachsen.de
EinrichtungNameInternet
Ehe - und Familienarbeit im Kirchenbezirk Zwickau n.n.http://www.kirchenbezirk-zwickau.de/efa.htm
Evangelische
 Erwachsenen- und Familienarbeit
 Mittelerzgebirge
Simone Lehmann,
Gottfried Schwabe
Angela Modes
http://www.familienarbeit-erzgebirge.de/
Kbz. Leipziger Land Pfr. Markus Wendlandhttp://www.kirche-im-leipziger-land.de/
Kirchenbezirk PirnaPfarrer Christian Heurichhttp://kirchenbezirk-pirna.de
EinrichtungNameInternet
Luthergemeinde ZwickauPfr. Jens Buschbeckhttp://www.luthergemeindezwickau.de/
Philippusprojekt LeipzigKlein, Volkerhttp://www.philippus-leipzig.de/
Christliche Motorradfahrer Sachsen e.V. Roberto Jahn, Simon Leistnerhttp://www.cmsev.de
ChurchConventionPfr. Markus Großmannhttp://www.churchconvention.de/cc/?page_id=1308
Kirche Unterwegs am Senftenberger SeeManfred Höntschhttp://www.kirche-unterwegs-grosskoschen.de/
Sport-Mission (SrS)Thomas Seidelhttp://www.srsonline.de/

Initiative »Missionarische Aufbrüche«

Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens stellt ab 2019 finanzielle Mittel zur Förderung missionarischer Aufbrüche bereit, für die sich Projektträger bewerben können und die durch einen Vergabeausschuss gezielt und ausgewählt als Förderungen vergeben werden. Damit soll die Erprobung ergänzender Formen gemeindlicher Arbeit ermöglicht werden.

Die Initiative ermöglicht damit Freiräume und einen verlässlichen Zeitraum für missionarische Projekte. Um Menschen in ihren verschiedenen Lebenskontexten zu erreichen sollen möglichst vielfältige Begegnungsformen neu erprobt werden. Die Projekte werden in besonderer Weise aus der Perspektive der Adressaten konzipiert und gestaltet. Gemeinden werden unterstützt ihre Ideen auszuprobieren, Erfahrungen zu reflektieren und die Vorhaben neu auszurichten.

Die Erfahrungen aus den Projekten und Vorhaben soll in  die Planung und Konzeption der für ab 2025 in den Kirchenbezirken einzurichtenden Missionarischen Pfarrstellen fließen (Beschluss der Kirchenleitung vom 8.12.2017).

Der Gesamtprozess wird durch Pfarrer Roland Kutsche begleitet, der am 1. Februar 2019 seinen Dienst aufnahm. (roland.kutsche@evlks.de )

Weitere Informationen:

  • Richtlinie „Initiative Miss. Aufbrüche“
    - Richtlinie (PDF-Dokument)
    - Antragsformular (PDF-Dokument)
    ACHTUNG: die Frist für Bewerbungen 2019 ist beendet. Die nächste Bewerbungsfrist endet am 1.3.2020.

  • Bericht der Kirchenleitung zu Mission auf der Frühjahrstagung der Landessynode 2018

Impulsabende zu Missionarischen Aufbrüchen

An drei Abenden soll es Zeit und Raum geben für das Gespräch zu Mission in unseren Gemeinden.

  • Di 24.09.2019, 19-21 Uhr in Dresden
    Gemeindesaal des Kirchspiels Dresden-Neustadt
    Martin-Luther-Platz 5, 01099 Dresden
  • Mi 02.10.2019, 19-21 Uhr in Freiberg
    in den Räumen der PetrikirchePetriplatz 1, 09599 Freiberg
  • Di 29.10.2019, 19-21 Uhr in Plauen
    Johannissaal, Untere Endestraße 4, 08523 Plauen

Der Abend möchte thematische Impulse vermitteln, zum Aufbruch ermutigen und zu Austausch und Gespräch einladen. Dabei wird auch die Initiative „Missionarische Aufbrüche“ und deren Fördermöglichkeiten vorgestellt.

Weitere Informationen siehe im Flyer.
Um Anmeldung bei der Ehrenamtsakademie in Meißen wird gebeten.


Gottesdienst erleben

Impulstag „Gottesdienst erleben“ – save the date: 28.1.2020

Die Grundidee stammt aus England und ist ebenso einfach wie herausfordernd: "Die Bekannten zu etwas einladen, was dir viel bedeutet - nämlich zum Gottesdienst". Diese Initiative aus Manchester hat sich in kürzester Zeit in der ganzen Anglikanischen Kirche und in anderen Kirchen ausgebreitet. Sie ist auch auf verschiedene Regionen und Kirchenkreise in Deutschland übergesprungen. 

Ein Gottesdienst wird gemeinsam vorbereitet, besonders beworben und an einem Sonntag in vielen Kirchen der Region gefeiert. Einige wenige Parameter werden allen beteiligten Gemeinden als Standard für die Gottesdienstvorbereitung vorgeschlagen, z.B.: Lebens-Relevanz der Verkündigung, praktische Gastfreundschaft (anschl. Kaffee oder Imbiss etc.), Offenheit für Neugierige, musikalische u/o künstlerische Kreativität und Elementarisierung des Ablaufes.

Die öffentliche Werbung für diese Gottesdienste unter einem gemeinsamen Label und die persönliche Werbung ergänzen einander. Gemeindeglieder, denen der Gottesdienst viel bedeutet, laden solche ein, die schon lange nicht mehr im Gottesdienst waren - Freunde, Bekannte, Neugierige, Distanzierte, Ausgetretene – diesen Gottesdienst zu erleben. Im Prozess der Vorbereitung und Einladung werden die einladenden Gemeinden sich ihrer Schätze bewusst und gehen damit in die Öffentlichkeit.

Die Erfahrung zeigt, dass eine gemeinsame Durchführung in einer Region oder einem Kirchenkreis stärkere öffentliche Resonanz findet als gemeindliche Einzelaktionen. 

Das EKD-Zentrum für Mission in der Region hat in den vergangenen Jahren die Materialien hervorragend aufgearbeitet (http://www.gottesdiensterleben.de/). Projektmitarbeiter vom ZMiR (bis Ende 2018) und Kolleg*innen, die in Deutschland Erfahrungen mit der Umsetzung gesammelt haben, führen am 28. Januar 2020 in Halle in das Vorhaben, den Vorbereitungsprozess und die Materialien ein. Kirchenkreise, Kirchenbezirke oder Regionen, die das Projekt in den Blick nehmen, haben die Chance, jeweils ein kleines Projektteam oder Interessierte zu diesem Impulstag zu entsenden. 

Um Rückmeldung bei Interesse an  Manja.Erler@evlks.de (für die EVLKS) wird gebeten. 


Gemeindeaufbauprojekte mit Modellcharakter

Die Landeskirche unterstützt Gemeindeaufbauprojekte mit Modellcharakter im Rahmen einer Richtlinie mit dem Ziel, dass Gemeinden:  

  • ihre Arbeit stärker konzeptionell bedenken und planen;
  • die missionarisch-evangelische Dimension stärker ausbauen;
  • sich in ihrem Umfeld offensiver darstellen und einbringen (Öffentlichkeitsarbeit);
  • die regionale Zusammenarbeit intensivieren.

Durch eine Anschubfinanzierung sollen besonders kleine Kirchgemeinden und Gemeindeverbindungen in stark säkularisierter Umgebung Hilfestellung für Vorhaben der Gemeindeentwicklung erhalten. 

Modellprojekte sind dabei zeitlich begrenzte Vorhaben mit einer überprüfbaren Zielvorstellung. Sie haben in der Regel Impulscharakter, verstärken die Arbeit an bestimmten Punkten und erproben neue oder modifizierte Formen der kirchlichen Arbeit.

Mehr als 90 Projekte wurden in den vergangenen Jahren gefördert. 

Weitere Informationen zu einzelnen Projekten unter
www.ehrenamtsakademie-sachsen.de/start/gemeindeaufbauprojekte/.


AK Cafés und Kirchenläden

Ein kleines aber vor Ort wirksames Aufgabengebiet umfasst die Arbeit von Kirchenläden und Cafés. Verknüpft sind diese Angebote vor Ort häufig mit diakonischen Angeboten von der Verteilung von Lebensmitteln (Brotkorb) bis hin zu Beratungsangeboten der Diakonie.  

Wenn Sie selbst in Ihrer Gemeinde oder Region ein Kirchencafé  - das über das Kaffeetrinken nach dem Gottesdienst hinaus konzipiert ist – oder einen Kirchenladen betreiben und an Vernetzung interessiert sind. Melden Sie sich! Wir laden Sie gern zum Jahrestreffen ein.

Café/LadenInternet
Ökumenischer Domladen Bautzen e.V. http://www.domladen-bautzen.de/
Kirchenladen „Bücher und mehr“ Oederanhttp://www.kirche-oederan.de/content/blogsection/2/52/
Kirche im Laden e. V. Falkenstein, Brotkorb Auerbach http://www.kirche-im-laden.de/
Café B
Klingenthal
http://www.kirche-klingenthal.de/typover/index.php?id=87
Begegnungsstätte „mittendrin“ Penig 

Kirchentag

Alle zwei Jahre zieht der Kirchentag eine Stadt fünf Tage lang in seinen Bann. Tausende Menschen jeden Alters, unterschiedlicher Herkunft, Konfessionen und Religionen kommen zusammen, um ein Fest des Glaubens zu feiern und über die Fragen der Zeit nachzudenken und zu diskutieren.

Der Kirchentag lädt ein, sich einzumischen. Er gibt nicht vor, was richtig oder falsch ist, sondern eröffnet einen offenen und streitbaren Dialog – ob vor 1989 im Ost-West-Konflikt, während der Debatten um die Nato-Nachrüstung in den 1980er Jahren oder gegenwärtig zu Weltwirtschaft und sozialer Gerechtigkeit. So ist der Kirchentag ein gesellschaftliches Forum der Diskussion und Gemeinschaft. Dafür stehen auch viele Persönlichkeiten, die dem Kirchentag ein Gesicht geben.

In Sachsen wird der Kirchentag vom Landesausschuss Kongress- und Kirchentag  gestaltet.

Hinweis:
Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag wird vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund zu Gast sein.

 

Links:

 

Mehr zum Thema auf dem Portal "Interessiert"

 

 

Kongress Kirchentag
Hauptstraße 23
01097 Dresden

Telefon: 0351 8124330
E-Mail:
Website: www.kirchentag-sachsen.de

Tauforientierung und Taufgedächtnis

In vielen Gemeinden stand zwischen 2011 und 2018 immer wieder die Taufe im Mittelpunkt.  TAUFSONNTAGe gaben Gelegenheit mit Eltern und Paten, in Kindertagesstätten oder Gemeindekreisen und natürlich im Gottesdienst die Einladung zur Taufe  in den Blick zu nehmen und sich der eigenen Taufe zu erinnern. Viele schöne Ideen sind dabei in Gemeinden entstanden. Es wurden Tauferinnerung und Tauffeste gefeiert. Gespräche über den Glauben und die Freude über das Geschenk der Taufe haben und brauchen immer wieder einen Platz in unseren Gemeinden

Auch weiter stehen die Materialien und der TAUFKOFFER für die Gemeindearbeit zur Verfügung.

Materialien der Taufsonntage 2011 bis 2018

Anregungen für Kirchgemeinden aus den vier Taufsonntagen in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens von 2011 bis 2018

Material für Informationsabende oder Elternabende

PRÄSENTATION  »Taufe - Das Beste für mein Kind« 
Die Präsentation gibt Mitarbeitenden und Interessierten Hintergrundinformationen zur Taufe. Das Begleitheft fasst die Informationen zur den Folien zusammen. Es kann auch direkt als Präsentationstext zum Vorlesen verwendet werden, z.B. in Teambesprechungen oder bei Elternabenden.



Glaubenskurse

Glauben zur Sprache bringen – Erwachsen glauben

In vielen Gemeinden Sachsens gehören Tauf- und Glaubenskurse fest zum Programm der Gemeinde. Dabei gibt es eine große Vielfalt der Formen und Methoden.

Mit der Initiative „Erwachsen glauben“ ging von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) 2011 ein Impuls für die Kursarbeit aus. Sie sollen ein erkennbares Markenzeichen kirchlicher und diakonischer Arbeit werden. Ein Handbuch wurde – auch unter Mitarbeit einer sächsischen Arbeitsgruppe - erarbeitet, das als Arbeitshilfe für Kirchenvorstände, Arbeitsgruppen, Pfarrer und Pfarrerinnen reichhaltige Materialien enthält und auf vorliegende Erfahrungen verweist. Neben der Erläuterung verschiedener erprobter Kursmodelle enthält es auch Informationen zur milieusensiblen Arbeit. Das Handbuch liegt in jeder Kirchgemeinde vor, ebenso das 2012 erschienene Update mit neuen Kursen.

Ausführliche Informationen zu erprobten Kursen und Material sowie die Möglichkeit eigene Kursangebote öffentlich zu machen finden Sie unter dem AMD Portal

Material:

Anregungen für die Reflexion der eigenen Praxis von Glaubenskursen 
Die sächsische Arbeitsgruppe hat Fragen für Kursleiter entwickelt, die zur Reflexion der eigenen Praxis geeignet sind.
(PDF-Dokument)

Förderung von Glaubenskursen
Die Landeskirche bietet eine Fördermöglichkeit für die Durchführung von Glaubenskursen an.
(PDF-Dokument)

Das Landesjugendpfarramt fördert gezielt Jugendglaubenskurse.
(PDF-Dokument)

SPÜRBAR  - Folgekurs zu Spur 8 erschienen
Mit „SPÜRBAR“ ist ein Kursmodell erschienen, dass geeignet ist, nach einem Kurs zu Grundlagen des Glaubens weiter in der Gruppe im Gespräch zu bleiben. Dabei werden Alltags- und Lebensthemen aufgegriffen. 
(PDF-Dokument)

Online-Glaubenskurs
 (SPUR8-online: Entdeckungen im Land des Glaubens)
http://www.online-glauben.de/de/

Glaubenskurse als Beitrag zur religiösen Bildung
Ergebnisse einer Studie im Großraum Nürnberg und Dresden
Bericht vom 20.05.2011

Sprachfähig im Glauben
Beiträge aus der Frühjahrstagung der Landessynode 2011

Kernlieder und -texte
Grundbestand biblischer Texte, Gebete und Lieder
mehr ...


Hauskreise

Hauskreise sind eine Form, wie Kirche konkret Gestalt gewinnt. Sie sind auch ein starkes Stück Zukunft der Kirche. Hauskreise können Menschen in ihrer Mündigkeit und Motivation stärken, das Leben einer Gemeinde verantwortlich mitzugestalten.  Sie bieten vielen aber auch einfach Heimat und einen Ort für intensiven persönlichen Austausch über den Glauben.  Auf etwa 1000 Hauskreise schätzen wir die Verbreitung in Sachsen. Sie sind dem Ganzen der Gemeinde verpflichtet und bereichern das Gemeindeleben.

Infoflyer & Einladung:

Was Hauskreise bieten – Termine für Leiter und Interessierte

Leistungen:  

  • Unterstützung und Beratung von Hauskreisen vor Ort
  • Fortbildung und Seminare/Tagungen
  • Konflikt – Beratung 


Literatur - Arbeitshilfen zum Thema Hauskreise:

Reader
Die AMD-Reader zur Hauskreisarbeit sind entstanden aus der Fachtagung Hauskreise, die die Referentinnen und Referenten für Hauskreisarbeit aus den EKD-Landeskirchen vernetzt:
Reader I:
Hauskreisarbeit leiten - aber wie? Fortbildung für ein gutes Miteinander im Hauskreis
Reader II:
Hauskreisarbeit entwickeln - aber wie? Konzeptionelle Klärungen in Hauskreis und Gemeinde
Reader III:
Hauskreisarbeit mit der Bibel: überraschend - fantasievoll – kreativ

 

weitere Informationen

Kontakt:

Gemeinde-UNI des Kirchenbezirkes Glauchau-Rochlitz
Roland Kutsche
Pfarrer für Missionarische Projekte
Weststraße 1
09350 Lichtenstein
Telefon: 037204/50715
E-Mail: Roland.Kutsche[at]online.de
http://www.gemeinde-uni.de/hauskreisarbeit/index.html



Mehr zum Thema auf dem Portal "Interessiert"

Bildergalerie Hauskreistag 2018

Bibelarbeit

Lesen in der Lutherbibel 2017: 

Lutherbibel revidiert 2017 online lesen auf dem Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft
mehr...

Die Bibel will gelesen werden. Generationen wertvoll als Gottes Wort. Glaubensstiftend und Hilfe zum Leben sind die Worte des Alten und Neuen Testamentes immer wieder neu. Gott, wenn wir Gelegenheiten schaffen und mit dem Wort zu beschäftigen.

Material

Bibelhaus in Dresden
Ein guter Ort um sich v.a. mit Konfirmanden und Schulklassen zur Bibel zu informieren und in Workshops ganz praktisch mit der Bibel zu befassen.
http://www.saechsisches-bibelhaus.de/ausstellung.php

Bibelwochenarbeit
Materialien der Ökumenischen Bibelwoche und weitere Anregungen zum kreativen Umgang mit der Bibel
http://www.a-m-d.de/biblisch-missionarische-projekte/index.htm

BibelMobil ®
http://www.bibelmobil.de/


Besuchsdienst

Besuchsdienst und Seelsorge durch Ehrenamtliche haben in unseren Gemeinden eine lange Tradition. Zunehmend sind für Ehrenamtliche ein geklärter Rahmen, eine Einführung in ihren Dienst und das Gespräch über die gesammelten Erfahrungen bedeutsam. Zur Orientierung wurde deshalb das Handbuch „... und ihr habt mich besucht“ für unsere Landeskirche entwickelt.

"... und ihr habt mich besucht "- Besuchsdienst und Seelsorge
Aus- und Weiterbildungskurse für Ehrenamtliche

  • in Besuchsdiensten und in der Seelsorge,
  • in Kirchgemeinden und Krankenhäusern,
  • in der Altenpflege und in Kur- und Rehakliniken

Nähere Informationen zur Ausbildung und zum Handbuch sind über die Ehrenamtsakademie Sachsen sowie das Institut für Seelsorge und Gemeindepraxis erhältlich.


Kontakt:
Institut für Seelsorge und Gemeindepraxis 
Pfrn. Yvette Schwarze
Paul-List-Straße 19
04103 Leipzig
Telefon: 0341 3505340
E-Mail: isg.leipzig[a]evlks.de
Internet: www.isg-leipzig.de


Unterstützung bei Veranstaltungen

Es ist gut, dass Kirche auch beim Tag der Sachsen oder der Landesgartenschau, bei Hochzeits- und Babymessen sowie Stadtfesten präsent ist.

Das ist nur dank des Einsatzes von Trägergruppen vor Ort möglich. Gern unterstützen wir Sie aber mit Materialien  und mit Beratung zu organisatorischen Fragen. Sprechen Sie uns an!

Material

  • Abendmahlsbecher aus Keramik zur Feier von größeren Abendmahlsgottesdiensten zum Ausleihen
    Anfragen sind zu richten an manja.erler@evlks.de


Teilen Sie diese Seite