English site
Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Kirche und Rassismus


18. Januar 2024

Plattform Kirche und Rassismus in Sachsen

DRESDEN – Aus dem breit aufgestellten sächsischen Fachnetzwerk ‚Bündnis gegen Rassismus‘, indem neben zahlreichen Vereinen und Verbänden auch kirchliche und diakonische Einrichtungen aktiv sind, wurde unter der Federführung des landeskirchlichen Ausländerbeauftragten, Albrecht Engelmann, eine spezifische Plattform zu ‚Kirche und Rassismus in Sachsen‘ entwickelt. Diese Plattform dient der Vernetzung engagierter Einzelpersonen und kirchlicher Institutionen. Beteiligt sind u.a. verschiedene Bildungseinrichtungen, das Leipziger Missionswerk und die Diakonie, um über antirassistische Veranstaltungen, Workshops und spezielle Literatur und Medien auszutauschen und mit Kirchenbezirken, Kirchgemeinden und Einzelpersonen ins Gespräch zu kommen.

Eine konkrete Veranstaltungsreihe im Rahmen einer Online-Werkstatt beginnt im ersten Halbjahr 2024 mit einer Auftaktveranstaltung des Teams dieser Plattform am 25. Januar. Am 29. Februar wollen Ulrike La Gro und Nathaly Kurtz unter dem Titel „Heilsame Glaubensgespräche gegen Rassismus“ ins Gespräch kommen. Harika Dauth und das Team von romano-sumnal setzen sich am 18. April mit dem Rassismus gegen Rom:nja und Sinti:zze auseinander. „Wie Kinder die Welt sehen…“, heißt es am 30. Mai bei Entdeckungen von Vielfalt und der rassismuskritischen Sicht auf Kinder und Jugendliteratur mit Jens Mätschke-Gabel.
Die Veranstaltungen finden donnerstags immer zwischen 18:00 und 19:30 Uhr statt.
Weitere Termine für das 2. Halbjahr sollen folgen.

Weitere Informationen über das Padlet sowie Anmeldung

Unabhängig von dieser Veranstaltungsreihe bietet die Verwaltungsorganisation des Landeskirchenamtes in der Reihe ihrer Fortbildungen am 5. Februar von 15:00 bis 17:00 Uhr den Online-Vortrag „Sensibel für Diskriminierung und Rassismus in Alltag und Beruf“ mit Pfarrer i.R. Austen Peter Brandt an. Hier stellt sich die Frage, was nun der Umgang mit der Vielfalt von Kulturen für den Arbeitszusammenhang und für die Gesellschaft bedeutet. Es besteht die Möglichkeit, an einem Vertiefungsworkshop teilzunehmen.

Informationen und Anmeldung

Teilen Sie diese Seite