Mitteilungen

Aktion 5.000 Brote

Bereich

Konfirmanden backen Brot für die Welt

 

Brote backen unter professioneller Anleitung und Projekte in anderen Ländern unterstützen? Bei der Aktion „5.000 Brote – Konfirmanden backen Brot für die Welt“ ist das möglich. Zum dritten Mal startete in der sächsischen Landeskirche das große Backen. Die Jugendaktion wurde von 45 Konfirmandinnen und Konfirmanden am 27. September in der Annaberger Backwaren GmbH in Annaberg-Buchholz eröffnet.

Die Konfirmandengruppe in Begleitung des Annaberger Pfarrers Wilfried Warnat backten in der Backstube rund 100 Brote unter der professionellen Anleitung vom Geschäftsführer der Annaberger Backwaren GmbH, Martin Hübner.

 

Die bundesweite Aktion „5.000 Brote“ startet nach 2014 und 2016 zum dritten Mal. Der Aktionszeitraum liegt zwischen Erntedank und 1. Advent. Die Idee: Bäckereien öffnen ihre Backstuben für Konfirmanden. Die Jugendlichen backen dort unter Anleitung erfahrener Bäcker und Bäckerinnen selber Brot und erhalten Einblick in das alte Handwerk. So soll auch eine höhere Wertschätzung von Lebensmitteln vermittelt werden. Die Brote werden dann bei Gottesdiensten oder Kirchgemeindeaktionen gegen eine Spende abgegeben.

 

Diese kommen dem Hilfswerk „Brot für die Welt“ zugute, das damit drei Jugendbildungsprojekte in Indien, El Salvador und Äthiopien fördert. Anhand der Projekte beschäftigen sich die Jugendlichen im Konfirmandenunterricht außerdem mit Gerechtigkeit, Bedeutung von Bildung sowie mit dem Alltag von Gleichaltrigen in anderen Teilen der Welt. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat die Aktion erstmals 2014 mit dem Evangelischen Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt, dem Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks und Brot für die Welt ins Leben gerufen.

In Sachsen arbeiten Landeskirche, der Geschäftsbereich Handwerk und Kirche der Männerarbeit, die Diakonie sowie der Landesinnungsverband Saxonia des Bäckerhandwerks eng zusammen. Zuletzt hatten sich in der Landeskirche 2016 knapp 50 Kirchgemeinden beteiligt. Schätzungsweise 13.000 Euro an Spenden kamen zusammen.  Die Aktion „5.000 Brote“ nimmt Bezug auf die biblische Geschichte von der Speisung der Fünftausend, bei der Jesus auf wundersame Weise 5.000 Menschen mit fünf Broten und zwei Fischen satt zu machen vermochte. 

 

Da die Erntedankfeste in den Kirchgemeinden zu unterschiedlichen Terminen gefeiert werden, waren vor dem eigentlichen Erntedankfesttag am 7. Oktober schon jetzt Konfirmandengruppen aktiv. So haben zum Beispiel rund 20 Kamenzer Konfirmanden im Schnellstart am ersten Freitag im September in einer Bäckerei kräftig Hand angelegt. 50 Brote konnten am Sonntag, 9. September, im Erntedankgottesdienst in der Kamenzer St. Marienkirche zum Verkauf angeboten werden.

 


Aktion 5.000 Brote

Mehr Informationen über die von der Aktion unterstützten Projekte finden Sie unter:

www.5000-brote.de/projekte/

Teilen Sie diese Seite