English site
Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

„Weckmann für Genießer“ im BachOrgelFestival 2024


24. Juni 2024

Konzerte immer sonnabends, 15:00 Uhr in der Thomaskirche

LEIPZIG – Mit dem Auftaktkonzert am Sonnabend, 22. Juni, in der Leipziger Thomaskirche wurde das BachOrgelFestival 2024 eröffnet. Thomasorganist Johannes Lang stellte in der bevorstehenden Orgelreihe unter dem Festival-Motto „Weckmann für Genießer“ fast ausschließlich Orgelwerke von Matthias Weckman (c.1616-1674) vor. Bis zum 3. August werden  in weiteren Konzerten an den beiden Orgeln der Thomaskirche immer sonnabends um 15:00 Uhr international bekannte Künstlerinnen und Künstler dessen Werke vortragen.

Das Festival ehrt Weckmann und sein Wirken im 350. Todesjahr. Er war damals als Jacobiorganist in Hamburg tätig und galt als Meister des Kontrapunkts. Matthias Weckmann prägte in bedeutsamer Weise den norddeutschen Orgelstil und damit auch Johann Sebastian Bach. Sein Sohn Jacob Weckmann war von 1672 bis zu seinem Tod 1680 in der Thomaskirche als Thomasorganist tätig. Die heutige romantische Sauer-Orgel (1889/1908) ist besonders geeignet, Weckmanns Werke klanglich überzeugend darzustellen.

Das nächste Konzert wird der frühere Thomasorganist Ullrich Böhme (Leipzig) am 29. Juni bestreiten und unter dem Thema „Bach und der Norden“ Werke von Weckmann, Bach, Buxtehude und Medek zum Vortrag bringen. Weitere Termine sind am 6. Juli mit Bass-Bariton Klaus Mertens und Thomasorganist Lang „Dir, Jehova, will ich singen“, am 13. Juli mit Sebastian Kückler-Blessing (Essener Dom), am 20. Juli mit Thierry Escaich (Paris, Frankreich), 27. Juli mit  Mari Fukumoto (Weimar) und zum Abschluss am 3. August mit Thomas Ospital (Paris, Frankreich).

Thomaskirche Leipzig

Teilen Sie diese Seite