Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Vokale und instrumentale Musikangebote in Dresden


15. Januar 2020

Vocal Concert Dresden in der Kreuzkirche Dresden

DRESDEN -  Das Vocal Concert Dresden gestaltet am 18. Januar um 17:00 Uhr unter Leitung von Professor Peter Kopp in der sonnabendlichen Vesper in der Dresdner Kreuzkirche das musikalisch vielfältige Programm gemeinsam mit Kreuzorganist Holger Gehring. 

Zu Beginn ertönen: „O magnum mysterium“ des Spaniers Thomás Luis de Victoria und “Wes ist der Stern“ aus den 1644 von Johannes Stobaeus geschaffenen Preußischen Festliedern. Darüber hinaus kommen „Es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes“ von Heinrich Schütz; „Seid fröhlich in Hoffnung“ von Gottfried August Homilius und „Ich bin die Wurzel des Geschlechtes David“ aus dem Israelsbrünnlein von Johann Hermann Schein zur Aufführung. Den Abschluss bilden „Du höchstes Licht“ aus Acht geistlichen Gesängen von Max Reger und „Weihnachtslied“ von Heinrich von Herzogenberg. 

Das Wirkungsfeld von Vocal Concert Dresden erstreckt sich zwischen dem Reflektieren Jahrhunderte alter Musik in Konzertsaal und Kirche und dem Erschließen und Weiterentwickeln ungewohnterer Formate, zwischen Einladungen zu renommierten Festivals oder Orchestern und selbst veranstalteten Konzerten. Vocal Concert Dresden hat sich dank seiner interpretatorischen Intelligenz und der emotionalen Strahlkraft der Konzerte große Wertschätzung erarbeitet. Immer wieder werden dem Ensemble stilistische Sicherheit und eine elegante, natürliche Musizierweise bescheinigt. Dies belegen nicht nur die zahlreichen Konzerte im In- und Ausland, sondern auch etliche CD-Produktionen. 

Kantatenprojekt 2020 – „einander“ in Dresden und Bautzen 

DRESDEN - Das diesjährige studentische Kantatenprojekt der Hochschule für Kirchenmusik Dresden unter dem Motto „einander“ wird mit Konzerten am Sonnabend um 18:00 Uhr in der Loschwitzer Kirche Dresden und am Sonntag, 19. Januar, ebenfalls um 18:00 Uhr in der Maria-und-Martha-Kirche in Bautzen abgeschlossen.  

Auf dem Programm stehen Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Johannes Weyrauch sowie die Uraufführung einer Auftragskomposition von Jan Arvid Prée. Es musizieren der Chor der Hochschule für Kirchenmusik sowie ein Orchester Dresdner Studierender gemeinsam mit den Solisten Anne Stadler (Sopran), Anna-Maria Tietze (Alt), Florian Neubauer (Tenor) und Vincent Hoppe (Bass) unter der Leitung der fünf Studierenden Goetz Bienert, Marc Holze, Charlotte Kress, Svenja Reis und Emma Witke.  

Der junge Dresdner Komponist und Dirigent Jan Arvid Prée schuf anlässlich dieser Konzerte die Kantate ewig »in dulci jubilo«, die sich mit Texten der Bibel, Rainer Maria Rilkes und Philipp Nicolais der biblischen Erzählung vom Weinwunder zu Kana annähert und die Begeisterung der Menschen über das erste Wunder Christi reflektiert.  
Die Hochschule blickt auf eine langjährige Tradition dieses Projektes zurück. Und doch ist vieles erstmalig, so die Ausrichtung auf die Epiphaniaszeit oder auch der diesjährige Konzertort in Bautzen.

Weitere Informationen über das Kantaten-Projekt

Ensemble mit stilistischer Sicherheit und einer eleganten, natürlichen Musizierweise

Teilen Sie diese Seite