Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Musiksommer mit weiteren Höhenpunkten


25. Juli 2019

MDR Musiksommer macht zu J.S. Bachs Todestag Station in Leipzig

In zahlreichen Kirchen erklingen in den kommenden Tagen auf dem Höhepunkt des Orgel- und Musiksommers besondere Konzerte. Selbst in kleineren Orten laden die Kirchgemeinden zu Sommerkonzerten ein. So wird in Lauterbach bei Neustadt/Sa. am 26. Juli der Orgelsommer mit Tom Adler und Gastmusikern fortgesetzt. Am Freitag erklingen Lieder von der Liebe aus 500 Jahren. Der nächste Konzertort wechselt am 2. August nach Oberottendorf mit Trompete und Orgel. Weitere Konzerte folgen im Wechsel verschiedener Orte dieser Gegend.

Dresden und Leipzig

Neben dem kirchenmusikalischen Engagement im ländlichen Bereich, bieten die zwei sächsischen Großstädte für Daheimgebliebene und Touristen besondere Angebote. In Dresden findet am Sonnabend, 27. Juli, um 15:00 Uhr, in der Kreuzkirche das vierte diesjährige Orgelsommer-Konzert statt. Es erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Henry Mulet, musiziert an der großen Jehmlich-Orgel mit dem Dresdner Kreuzorganist Holger Gehring.

Festlich eröffnet wird das Programm mit Johann Sebastian Bachs  Praeludium und Fuge C-Dur. Dieses Werk zählt zu den bekanntesten und beliebtesten seiner Art. Es gilt als formal vollendetes Beispiel der großen Orgelkompositionen Bachs. Kontrastierend dazu erklingt im Anschluss ein eher zart anmutendes “Stück für ein Orgelwerk in einer Uhr“ von Wolfgang Amadeus Mozart, ursprünglich für eine Walzenorgel komponiert, komponiert 1790 im Auftrag des Grafen Deym, dem Besitzer des Müllerschen Wachsfigurenkabinetts. Mit spätromantisch impressionistischen Klängen des Franzosen Henry Mulet wird das Konzert abgerundet. Mulet schuf in den Kriegs-und Nachkriegsjahren 1914-1919 einen monumental angelegten Orgelzyklus „Esquisses Byzantines“ (Byzantinische Skizzen) und widmete ihn der Basilika Sacré-Cœur de Montmartre in Paris.

Weitere Termine im Rahmen des Orgelsommers 2019 in der Kreuzkirche Dresden sind am 3. August mit Martin Riccabona (Linz/ Österreich), am 10. August mit Martin Meier (Jena) und am 17. August mit Johannes Berger (Kuffstein/ Österreich).

„In Memoriam Bach“ heißt es in Leipzig am Sonntag, 28. Juli, 20:00 Uhr. Es ist eine der schönsten und bewegendsten Traditionen des MDR-Musiksommers: An Bachs Todestag geht es traditionell in die Thomaskirche. Seine bedeutende Wirkungsstätte wird zum Gedenkort an den großen Barockmeister, der sein Schaffen in Leipzig krönte und sein Leben hier beschloss. Auch im Jahr des 269. Todestages Bachs steht eine seiner letzten und eindrücklichsten Kompositionen im Fokus:

1750 komponierte er den Choral „Vor deinen Thron tret’ ich hiermit“, der seitdem zum Synonym für den innigen Abschied von allem Irdischen geworden ist. Choral und Choralvorspiel umrahmen eine Bachsche Rarität: Zu den vier lateinischen Kurzmessen aus seiner Feder gehört auch die Kyrie-Gloria-Messe. Bach bedient sich in dem für sein Schaffen so ungewöhnlichen Werk unter anderem an der eigenen Kantate, die gleichfalls in diesem Konzert zu hören sein wird, ergänzt durch Werke von Christoph Graupner, Johann Bach und Johann Christoph Bach Hochkarätig besetzt sind Orchester und Sängerinnen und Sänger mit der Leipziger Cantorey, dem Sächsischen Barockorchester, Nicolas Berndt an der Orgel und alles unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz.

Weitere Orte mit Sommermusiken am Sonntag

Ebenfalls am Sonntag wird in der Crostauer Kirche um 16:00 Uhr die junge und hochtalentierte Flötistin Friederike Vollert gemeinsam mit dem Organisten der wertvollen Hildebrandt-Orgel in der St.-Wenzelskirche Naumburg, Hans Christian Martin, ein anspruchsvolles und virtuoses Barockprogramm mit Werken von Jan van Eyck, G.A. Pandolfi, J.P. Sweelinck und J.S. Bach darbieten.
Gleichfalls um 16:00 Uhr lädt in Chemnitz die St. Andreaskirche zu einem Orgelkonzert ein.

Um 17:00 Uhr startet in der Kirche Roßwein der 1. Orgelabend in diesem Sommer 2019 mit Musik aus der Romantik und in der Stadtkirche Naunhof um 18:00 Uhr die Abendmusik mit Musik der französischen Romantik und Klezmer (Klarinette und Orgel). In der Sebnitzer Stadtkirche ist um 19:00 Uhr im Konzert der Reihe MUSIK IN PETER-PAUL das Kammerorchester »ponticello« mit englisch-deutschen Klangwelten zu erleben. Auf dem Programm stehen Werke englischer und deutscher Komponisten wie Henry Purcell, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Edward Elgar oder auch Gustav Holst.

Grab von J.S. Bach in der Leipziger Thomaskirche
Dresdner Kreuzorganist Holger Gehring an der großen Jehmlich-Orgel
Konzert mit Kammerorchester »ponticello«

Teilen Sie diese Seite