Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Musik- und Orgelnacht in Chemnitz und Freiberg


29. Mai 2018

„Kaßberg-Musiknacht“. Musik von Acht bis Mitternacht

CHEMNITZ – Eine laue Nacht, Kulinarisches von Jacques‘ Wein-Depot, verwoben mit ganz feinen wie auch kantigen Klängen, musiziert mit viel Herzblut: Bereits zum zehnten Male will die Kaßberg-Musiknacht am Freitag, 1. Juni, ab 20:00 Uhr Menschen in der Chemnitzer Kreuzkirche (Am Andréplatz) und im Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium in ihren Bann ziehen. Unterschiedliche Musizierformen und Stile, Vokales und Instrumentales, Etabliertes und Talentiertes begegnen einander.

Mit der Kantorei der Kreuzkirche und dem Chemnitzer Barockorchester kommen zur Aufführung die Bachmotette »Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf«; mit Nancy Gibson und Thomas Gribow eine Parodie auf Wagners „Ring“; mit clarinet news geistreiche Arrangements und ein außergewöhnliches Klangspektrum von einigen der besten Klarinettisten Deutschlands; mit Ensemble Fimmadur, ein aus dem Thomanerchor gegründetes junges a-cappella Ensemble, sowie mit Volker Braun Jazz Night Flight und der talentierten jungen Sängerin Charlotte Kuhn. Die Gesamtleitung hat Steffen Walther (Orgel).

Kirchenmusik Chemnitz

Freiberger Orgelnacht: Bergwerk & Orgelwerk

FREIBERG - Im Silberrausch-Jahr 2018 begibt sich die Gottfried-Silbermann-Gesellschaft bei ihrer alljährlichen Freiberger Orgelnacht auf die Spuren der Bergbautradition. Unter dem Titel „Bergwerk & Orgelwerk“ treffen am Sonnabend, 2. Juni, ab 18:00 Uhr drei der besten Orgelimprovisatoren Europas auf die Historische Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft, die Freiberger Bergsänger und das Bergmusikkorps Freiberg. In drei Freiberger Kirchen – Petrikirche, Jakobikirche und Dom St. Marien – mit den vier berühmten Freiberger Silbermann-Orgeln gestalten sie eine einzigartige bergmännische Orgelnacht und suchen die Verbindung zwischen Orgelmusik, Montangeschichte und traditioneller Bergmusik.

Die Organisten Sietze de Vries (Groningen, Niederlande), Wolfgang Seifen (Berlin) und der gebürtige Freiberger David Franke (Freiburg) bieten ihre jeweils eigene musikalische Sicht auf die Musik der Bergleute und – natürlich – das Steigerlied. Im Dom erwartet das Publikum eine Weltpremiere, wenn erstmals Russische Hörner gemeinsam mit einer Silbermann-Orgel erklingen. Bei den Spaziergängen zwischen den Kirchen werden die Besucher von Fackelträgern der Bergparade begleitet.

Programmablauf

  • Start 18:00 Uhr Petrikirche: Acht Jahrhunderte in einer Stunde – Orgelmusik, Bergbaugeschichte und historische Trachten mit Wolfgang Seifen (Orgel) und Dr. Eberhard Pönitz (HFBHK).
  • ca. 19:30 Uhr Jakobikirche: Historische Berglieder – Freiberger Bergsänger und Sietze de Vries (Orgel)
  • danach Speisen- und Getränkeangebot am Dom
  • ca. 21:30 Uhr Dom St. Marien: Russische Hörner des Bergmusikkorps Freiberg und David Franke (Orgel)

www.silbermann.org

Bergmänner Silbermann
Freiberger Orgelnacht: Bergwerk & Orgelwerk

Teilen Sie diese Seite