Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Landesjugendkammer beriet in Dresden


02. April 2019

Beitritt zum „Bündnis gegen Rassismus für ein gerechtes und menschenwürdiges Sachsen“

DRESDEN - Mit der Frühjahrstagung der Landesjugendkammer am 30. März in der Evangelische Tagungs- und Freizeitstätte Dresden begann die neue Legislaturperiode des höchsten Gremiums der Evangelischen Jugend in Sachsen. Es besteht je hälftig aus ehren- und hauptamtlich Mitarbeitenden des Jugendverbandes.

Hendrik Müller neuer Vorsitzender der Landesjugendkammer

Neu zusammengesetzt, hatte das Gremium an diesem Tag zunächst den Vorstand neu zu wählen. Mit großer Mehrheit wurde Hendrik Müller (23), Delegierter aus dem Kreis der Ehrenamtlichen des Landesjugendkonvents, zum neuen Vorsitzenden der Landesjugendkammer gewählt. Hendrik Müller ist Student an der Ev. Hochschule Dresden. Über eine Schulung im Rahmen der Jugendleitercard lernte er die Verbandsarbeit der Evangelischen Jugend in Sachsen kennen und engagiert sich seitdem aktiv in verschiedenen Gremien. Seit fünf Jahren arbeite er im Landesjugendkonvent, dem obersten Gremium der Ehrenamtlichen in der Ev. Jugend in Sachsen, mit.

Stellvertretender Vorsitzender der Kammer wurde der derzeit amtierende Landesjugendpfarrer Georg Zimmermann. Weitere Beisitzer im Vorstand sind Beate Tschöpe, Jugendwartin im Kirchenbezirk Dresden-Nord, Matthias Kaden, Leitender Referent beim CVJM Sachsen, und Lukas Sachse, Delegierter aus dem Landesjugendkonvent.

U18-Wahl und #Zeit für Jugend

Im Wahljahr 2019 befasste sich die Kammer mit der Frage, mit welchen Initiativen die Evangelische Jugend in Sachsen dieses Thema in den Jugendgruppen und –kreisen aufnehmen kann. Die Mitglieder beschlossen, die Kampagne #dannwaehldoch! für die U18-Wahl im Rahmen der Sächsischen Landtagswahlen zu befördern. Die Aktion wurde vom Kinder- und Jugendring Sachsen (KJRS) initiiert und begleitet die U18-Wahl, bei der Jugendlichen unter 18 Jahren ermöglicht wird, ab dem 1. Juli 2019 sieben Wochen lang in selbst organisierten Wahllokalen ihre Stimme abzugeben. Darüber hinaus unterstützt die Evangelische Jugend in Sachsen die Kampagne #zeitfürjugend des KJRS, deren Grundlage ein Eckpunktepapier ist, in dem konkrete Forderungen der sächsische Jugendarbeit an die sächsischen Politikerinnen und Politiker formuliert sind. (https://www.kjrs-online.de/user_content/newsevents/KJRS_Eckpunktepapier_2018.pdf )

Mit großer Mehrheit sprach sich die Kammer auch dafür aus, dem „Bündnis gegen Rassismus für ein gerechtes und menschenwürdiges Sachsen“ beizutreten.

Jugenddankopfer 2018 und Wahl des neuen Sonderzwecks

Traditionell in der Frühjahrstagung der Landesjugendkammer erfolgen die Jahresabrechnung des vergangenen Jugenddankopfer-Haushaltes und die Wahl des neuen Sonderzwecks zum Jugenddankopfer. 60.754,01 Euro habe die Jugendlichen der Landeskirche im vergangenen Jahr im Rahmen des Jugenddankopfers gesammelt. 20.635,97 Euro kommen dem Sonderzweck 2018 zugute. Durch diese Spende an die Early Learning Primary School in Entebe/Uganda kann dort endlich ein Wohnheim für Mädchen und Jungen gebaut werden. Die verbleibenden zwei Drittel des Jugenddankopfers werden in der Jugendarbeit der Kirchenbezirke und für landesweite Projekte und Veranstaltungen der Evangelischen Jugend in Sachsen eingesetzt und bilden damit eine wichtige finanzielle Grundlage für die Jugendarbeit.

Für den diesjährigen Jugenddankopfer-Sonderzweck hatten sich zwei Projekte zur Wahl gestellt. Die Kammer entschied sich, ein Projekt des Kirchenbezirks Zwickau in Zusammenarbeit mit der Internationalen Justizmission (IJM) Deutschland mit dem Sonderzweck 2019 zu unterstützen. Projektziel ist es, Kinder am Volta-See in Ghana aus der Versklavung zu befreien (www.jugenddankopfer.de ).

Landesjugendkammer 2019

Teilen Sie diese Seite