Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Konzerte zwischen den Festtagen


30. Mai 2019

Nachklang vom Himmelfahrtstag und Vorbereitung auf Pfingsten

DRESDEN - Nach dem frühsommerlichen Auftakt mit Festgottesdiensten in den Kirchen und Freiluftgottesdiensten in Wald und Flur zu Christi Himmelfahrt am sonnigen 30. Mai, laden zum bevorstehenden Wochenende und den Tagen bis zum Pfingstfest besondere Konzerte in die Kirchen Sachsens ein.

Im Rahmen des Mittelsächsischen Kultursommers und in Kooperation mit dem 1. Augustusburger Musiksommers kommt am Sonnabend, 1. Juni, in der Stadtkirche St. Petri Augustusburg um 15:00 und 17:00 Uhr „Auf zum Karneval der Tiere!“ von Camille Saint-Saens zur Aufführung. Dem französischen Komponisten saß der musikalische Schalk im Nacken, als er seine berühmte zoologische Fantasie komponierte. Zum Kindertag wird Schauspieler Michael Trischan (bekannt aus „In aller Freundschaft“) die Texte von Anna Elisabeth Doll zur vierhändigen Klaviermusik rezitieren. Als Pianisten werden Markus und Pascal Kaufmann Löwe, Schwan & Co. musikalisch zum Leben erwecken.

In Chemnitz Jakobivesper erklingen am Sonnabend um 18:00 Uhr in der St. Jakobikirche Werke von Claudio Monteverdi, Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner, Christoph Willibald Gluck und anderen Komponisten – von der Renaissance bis zur Gegenwart. Die Zuhörer erwartet ein erlesenes Programm mit Geistlicher und Weltlicher Vokalmusik im Rahmen einer Jakobivesper. Erstmals gastiert dabei das 2014 von Kruzianern gegründete Männerchorensemble echo)) aus Dresden. Das mehrfach ausgezeichnete Vokalquartett tritt sowohl in Kirchen als auch bei renommierten Veranstaltungen wie der „Galanacht der Stars“ oder der „HOPE-Gala“ auf.

Am Samstagabend um 20:00 Uhr geben in der Dresdner Frauenkirche die Virtuosi Saxoniae unter Leitung von Ludwig Güttler ein festliches Trompetenkonzert mit Werken von Johann Friedrich Fasch, Georg Friedrich Händel, Jan Dismas Zelenka, Antonio Vivaldi. Von Georg Philipp Telemann wird das Concerto D-Dur für Violine, drei Corni da caccia, zwei Oboen, Streicher und Basso continuo sowie von Wolfgang Amadeus Mozart die Sinfonie B-Dur für zwei Oboen, zwei Fagotte, Zwei Hörner und Streicher aufgeführt.

Im ostsächsischen Crostau  kommt am Sonntag, 2. Juni, in der Kirche um 16:00 Uhr ein Konzert zum Gedenken an Kantor Christoph Schwarzenberg (16.2.1939-2.6.2014) zur Aufführung. Die  Kreiskantorin Dr. Annemarie Sirrenberg (Bergneustadt) und Lucas Pohle – Orgel gedenken am 5. Todestag zusammen mit der Crostauer Kirchgemeinde dem hochgeschätzten Kantor Schwarzenberg mit einem Orgelkonzert. Es erklingen Werke von J.S. Bach, F. Mendelssohn Bartholdy und anderen. Unter Schwarzenbergs Leitung erhielten die Konzerte an der Silbermann-Orgel ihren überregionalen Bekanntheitsgrad. Er wirkte ferner als Organist und Dozent an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden.

Am Sonntagnachmittag bis zum Abend erklingen mehrere besondere Konzerte in den Kirchen von Leipzig, in Riesa, Rodewisch, Moritzburg und anderen Orten. So um 17:00 Uhr in Chemnitz in der St. Petrikirche mit „Orgel & Gesang“ mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn-Bartoldy, Gerard Bunk,  Gabriel Fauré u.a.

In Hinführung zum Pfingstfestwochenende verstärken sich im Vorfeld bereits einige Konzertangebote: Das Programm der 4. Abendmusik im Freiberger Dom am Donnerstag, 6. Juni, um 20:00 Uhr ist dem 200. Geburtstag Clara Schumanns, der im Jahr 2019 ansteht, gewidmet.  Domorganist Albrecht Koch spielt Werke aus dem Umfeld der Schumanns. Zwischen Clara Schumann und dem Freiberger Dom besteht auch eine unmittelbare Beziehung, denn bei einem Besuch der Schumanns 1841 spielte sie die Orgel im Freiberger Dom.

Nach einem Konzert in der Dresdner Frauenkirche am 6. Juni um 20:00 Uhr im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele wird es am Tag darauf in der Frauenkirche zu einer Literarischen Orgelnacht bei Kerzenschein mit Text und Orgelimprovisation im Dialog eingeladen. Um 21:30 Uhr erwartet das Publikum ein sommerliches Kleinod der Poesie, eine harmonische Kombination aus Musik und Wort Ensemblemitgliedern des Staatsschauspiels Dresden und Martin Sturm an der Orgel.

In Leipzig wird am Freitag, 7. Juni im Zusammenhang mit dem beginnenden Wave-Gotik-Treffen ein Orgelkonzert um 19:30 Uhr in der Aula Universitätskirche St. Pauli mit H. Buchners Missa „ad penthecosten“; der Pfingstmesse für Gregorianische Schola und Orgel stattfinden. Daniel Beilschmidt, Orgel; SCOLA  ÆSTATIS: Leitung: Stephan Seltmann.

Der 24. Internationale Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer beginnt im Herzen des Nationalparks „Sächsische Schweiz“ am 7. Juni um 19:30 Uhr mit einem Konzert des Bläserquintetts „emBRASSment“ aus Leipzig. Es verspricht fulminanten Sound, festliche Klänge und weltbekannte Filmmusik mit Trompeten, Posaune, Horn & Tuba. Das diesjährige Jahresprogramm steht im Zeichen des Friedens, der Völkerverständigung und für Musizieren ohne Grenzen, bespielt und besungen von internationalen Ensembles von der Kammermusik über preisgekrönten a-cappella-Gesang bis hin zum Orchesterkonzert. Mit Stolz und großer Vorfreude werden bis zum Herbst unter künstlerischer Leitung von Kirchenmusikerin Daniela Vogel 17 Konzerte präsentiert.

In Dresden erklingt am Sonnabend, 8. Juni, um 17:00 Uhr die Pfingstvesper des Dresdner Kreuzchores mit anschließendem Kurrendesingen an Portal C. Es wird zusammen mit Solisten und dem Philharmonischen Kammerorchester J.S. Bachs Kantate "O ewiges Feuer" unter Leitung von  Kreuzkantor Roderich Kreile aufgeführt.

In der Chemnitzer AbendMusik am Sonnabend gibt der „Andante“ Jugendchor aus (Vilnius / Litauen) um 18:00 Uhr ein Konzert in Schloßkirche mit Musik von Hans Nyberg, Sandra Howard und Litauischen Komponisten.

St. Petrikirche in Chemnitz am 2. Juni mit „Orgel & Gesang“
Männerchorensemble echo)) in Chemnitzer Jakobimesse
Bläserquintett „emBRASSment“ aus Leipzig eröffnen Orgel- und Musiksommer in Bad Schandau

Teilen Sie diese Seite