Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Kirchenleitung ernennt Superintendenten für Kirchenbezirk Aue


25. Januar 2017

AUE – Pfarrer Dieter Bankmann (58) aus Zwönitz im Kirchenbezirk Annaberg wird neuer Superintendent im benachbarten Kirchenbezirk Aue. Nach der erfolgten Ernennung durch die Kirchenleitung der sächsischen Landeskirche wird Pfarrer Bankmann am 23. Mai 2017 durch den Präsidenten des Landeskirchenamtes, Dr. Johannes Kimme, verpflichtet. Sein Dienst im Kirchenbezirk Aue beginnt Anfang Juni.

Die feierliche Einführung findet am Pfingstmontag, 5. Juni, um 14:00 Uhr in einem Gottesdienst in der St. Nicolaikirche in Aue durch Landesbischof Dr. Carsten Rentzing statt. Bankmann ist Nachfolger von Johannes Uhlig, der nach zehnjähriger Amtszeit Anfang 2017 die Leitung einer ökumenischen Gemeinschaft in Ottmaring bei Augsburg übernommen hat.

Dieter Bankmann war zuletzt 14 Jahre Pfarrer an der Trinitatiskirche in Zwönitz und als Inhaber der dortigen 1. Pfarrstelle für den Verbund mit den Schwesternkirchen Brünlos und Dorfchemnitz zuständig.

Er stammt aus dem Vogtland, wo er 1958 in Oelsnitz geboren wurde und die Schulzeit verbrachte. Danach absolvierte er eine Drucktechnikerlehre, bevor er den Pfarrberuf anstrebte. Nach einer Vorbereitungszeit am Theologischen Seminar in Leipzig, begann er dort 1979 das Theologiestudium und wechselte 1981 an das Katechetische Oberseminar in Naumburg. Nach der Ersten Theologischen Prüfung in der Evangelischen Kirchenprovinz Sachsen ging er zum Vorbereitungsdienst (1985-1987) in die sächsische Landeskirche zurück.

Nach dem Vikariat und dem Zweiten Theologischen Examen wurde Pfarrer Bankmann 1987 in Bretnig im Kirchenbezirk Kamenz ordiniert. 1991 ging er ins Vogtland und war zwölf Jahre im Pfarrdienst der Kirchgemeinde  Ellefeld (Kirchenbezirk Auerbach) tätig. Seit 2003 ist er Pfarrer im erzgebirgischen Zwönitz.
 Neben seinem Pfarrdienst war Bankmann von 1996 bis 2007 Mitglied der 24. und 25. Landessynode.

Der Kirchenbezirk Aue hat rund 37.400 Gemeindeglieder in 30 Kirchgemeinden. In ihm sind von den 29 Pfarrstellen derzeit 28 von Pfarrern und Pfarrerinnen besetzt.

Teilen Sie diese Seite