Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Jugendliche in Palästina zu Gast


20. Februar 2018

Jugendbegegnung im Zeichen der Bildungs- und Friedensarbeit

SCHNEEBERG / BETHLEHEM – Eine Gruppe deutscher Schüler und Studenten aus Schneeberg und Moritzburg besucht unter der Leitung von Pfarrer Frank Meinel (St. Wolfgang, Schneeberg) das Heilige Land. Ziel dieser Fahrt ist die Begegnung zwischen Jugendlichen unterschiedlicher kultureller Herkunft. Seit dem 15. Februar ist Pfarrer Frank Meinel mit 15 Jugendlichen zu einer internationalen Jugendbegegnung im Evangelischen Schulzentrum Talitha Kumi in Bethlehem (Palästina) zu Gast. Diese Schule in Trägerschaft des Berliner Missionswerkes mit 1.000 Schülern (Christen und Muslime) ist für ihre hervorragende Bildungs- und Friedensarbeit mitten im Nahostkonflikt bekannt.

Auf dem Programm stehen Begegnungen, Sportveranstaltungen und Besuche der Heiligen Stätten in Jerusalem und Bethlehem sowie eine Wanderung durch die Wüste und Gottesdienste in Jerusalem und Beth Sahour. Die insgesamt 30-köpfige Gruppe will auch Propst Wolfgang Schmidt besuchen, der seit Juli 2012 Pfarrer an der Erlöserkirche in Jerusalems Altstadt und Repräsentant der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Heiligen Land ist.

Nach der Landung in Tel Aviv war die deutsche Gruppe bereits auf Entdeckungstour in der Geburtskirche in Bethlehem und auf den Hirtenfeldern. Danach folgte zusammen mit palästinensischen Jugendlichen ein Besuch in Jerusalem mit ihrer Vielzahl an Konfessionen und entsprechend vielen Heiligen Stätten. In Beth Sahour feierte die Gruppe einen Gottesdienst in der dortigen evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde, in dem Pfarrer Meinel predigte. Anschließend folgte der Besuch von Hebron und der eines Flüchtlingslagers.

Ein weiterer Tag war der Wüste in Judäa mit einem Marsch bis Jericho vorbehalten. Anschließend ging es über die Fundstätte in Qumran zum Baden ans Tote Meer. Nach weiteren Treffen und Erkundungen ist die Heimreise für den 23. Februar vorgesehen.

Die Jugendbegegnung wird durch Bundesmittel über die Arbeitsgemeinschaft Ev. Jugend Hannover gefördert. Pfarrer Frank Meinel unterstützt seit Jahren die Arbeit durch sein ehrenamtliches Engagement am Berliner Missionswerk und als Vertrauenspfarrer in Sachsen. Schon mehrmals kam es in Deutschland und in Palästina zum Schüleraustausch. Darüber hinaus waren in der Vergangenheit auch Lehrer aus Sachsen in Talitha Kumi zu Gast und zum Reformationsjubiläum im letzten Jahr besuchten palästinensische Lehrer und Lehrerinnen Sachsen und natürlich auch Wittenberg.

Deutsche und palästinensische Jugendliche treffen sich in Jerusalem

Teilen Sie diese Seite