Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

#hoffnungstüten


25. März 2021

Gemeindepädagogen schenken kleine Hoffnungsträger

LEIPZIG - In der Woche vor Ostern, vom 25. bis 28. März, verschenken Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen des Ev.-Luth. Kirchenbezirks in der Stadt Leipzig kleine Hoffnungsträger an Kinder und Erwachsene. Unter dem Motto „Hoffnung entdecken-teilen-wachsen lassen“ möchte die Aktion Groß und Klein, Alt und Jung eine Freude bringen und auf die Osterbotschaft hinweisen.

Neben zwei Postkarten und einem inspirierenden Text, ist in den Tüten auch ein Stück Straßenmalkreide zu finden. „Damit verbunden ist die Einladung, Hoffnungsbilder auf Fußwege, vor der Haustür, vor Schule oder Kindergarten zu malen. Diese Bilder können so von vielen Menschen gesehen und bestaunt werden und ihr Herz erfreuen“, erläutert Bezirkskatechet Ekkehard Weber.

Unter #hoffnungstüten können und sollen die Bilder in den sozialen Medien geteilt werden. Die Postkarten in der Tüte sollen zu Hoffnungskarten werden. Einige mutmachende Worte darauf schreiben und an Nachbarn, Menschen in der Umgebung oder Ferne versenden. Das sind kleine Zeichen, die sagen „Ich denk an Dich, Du bist nicht allein“. Das macht Freude und lässt Hoffnung wachsen.

Gemeinsam mit den Gemeindepädagogen und Gemeindepädagoginnen des Kirchenbezirks Leipzig hat Bezirkskatechet Weber die Aktion vorbereitet. Ideengeber waren dabei die Hoffnungstüten der Grünauer Pauluskirchgemeine und die KinderKirchenTüten, die an einigen Gemeindehäusern und Kircheneingängen regelmäßig zu finden sind. In Zeiten des Lockdowns sind sie für die Kirchgemeinden eine Möglichkeit, Kontakt zu Kindern und Familien zu halten.

Mit der kirchenbezirksweiten Aktion dürfen sich nun alle Menschen über eine Hoffnungstüte freuen. In einigen Kirchgemeinden werden dazu weitere Aktionen geplant. Damit sollen die grünen Hoffnungstüten an möglichst vielen Kirchen in Leipzig und Umgebung zu finden sein.

Kirche in Leipzig

Teilen Sie diese Seite