Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

"Gottesdienst auf Bestellung"


27. April 2020

Der Facettenreichtum neuer Ideen erweitert sich ständig

DRESDEN – In der kuriosen Begrenzung von 15 Personen pro gottesdienstliche Veranstaltung kamen am letzten Sonntag in zahlreichen Gemeinden Menschen in den Kirchen zusammen. Entweder zeitlich hintereinander gelegt oder parallel in verschiedenen Räumlichkeiten, versuchten Pfarrerinnen und Pfarrer und weitere Mitarbeitende dem Wunsch vieler Menschen auf Gemeinschaft zu entsprechen. Die Hygienevorschriften wurden eingehalten und pro Kirche war genug Abstand für die kleine Schar der Eingelassenen.

Selbst der Gottesdienst am Sonnabend im mächtigen Dom zu Meißen, in dem die Einführung von Landesbischof Tobias Bilz in sein neues Amt stattfand, unterlag diesen Beschränkungen. Dass er dennoch wahrgenommen wurde, dafür sorgte eine Live-Übertragung im MDR-Fernsehen ab 12:00 Uhr. Die anderen Gemeinden zogen tags darauf nach und streamten weiterhin ihre Gottesdienste im Internet oder sie zogen gleich mit der Übertragung in das lokale und regionale Fernsehprogramm.

Neben den Kurzgottesdiensten (meist 30 Minuten) in Reihe, gab es natürlich auch anderen Zugangsmöglichkeiten in die Kirchen. So wurden sie zu einer bestimmten Zeit geöffnet, Andacht und Meditation angeboten sowie Raum gegeben für Gebete oder Gespräche mit einem Seelsorger. Dies geschah häufig, wenn der Gottesdienstbesuch selbst nach Voranmeldung und mehreren Veranstaltungen hätte nicht verteilt werden können.

Der Facettenreichtum neuer Ideen erweitert sich ständig. So bieten ab jetzt die Kirchgemeinden Königswartha, Milkel-Luppa und Klix nördlich von Bautzen "Gottesdienst auf Bestellung" statt der öffentlichen Gottesdienste an. Bis zu einer Teilnehmerzahl von ebenfalls 15 Personen können Familien, Freunde, Nachbarn, aber auch Kreise und Gruppen der Kirchgemeinde einen Gottesdienst zu ihrer Wunschzeit bestellen - egal ob Montagfrüh oder Freitagnachmittag.

Das solle die Kommunikation der Gemeindeglieder, die sich zu einem Gottesdienst verabreden stärken, heißt es in der Einladung. Außerdem müsse so niemand Angst haben, an der Kirchentür aufgrund der Teilnehmerbegrenzung abgewiesen zu werden. Die ersten Gottesdienstbestellungen sollen darauf hin schon eingegangen sein. Zu den üblichen Gottesdienstzeiten findet derzeit - wie schon in den letzten Wochen - ein Sonntagsgebet in unseren Kirchen statt. Auch hier gelten die Teilnahmebegrenzungen und die Hygieneregeln der Landeskirche.

"Gottesdienst auf Bestellung" auch über Gottesdienst-Hotline für Königswartha, Milkel, Luppa und Klix

Teilen Sie diese Seite