Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

„Freunde weltweit“


17. Februar 2018

Alle Folgen des TV-Magazins im Internet zu sehen

LEIPZIG - Die weltweite Christenheit pflegt Austausch und Kontakt untereinander, auch die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens. In der neuesten Ausgabe der Sendereihe „Evangelisch in Sachsen“ wird betrachtet, wie diese Kontakte entstanden sind, wem sie nützen und wer mitmacht. So erzählt Pfarrer Enno Haaks, Generalsekretär des Gustav-Adolf-Werks, warum gerade evangelische Gemeinden weltweit Unterstützung brauchen.

Außerdem wird Gilbert Terrence aus Papua-Neuguinea besucht. Er verbringt im Rahmen des Freiwilligenprogrammes des Leipziger Missionswerkes ein Jahr in Sachsen. So gibt es weitere Kontakte zwischen Kirchenbezirken und Kirchgemeinden, so wie die Partnerschaft der Kirchgemeinde Moritzburg mit dem lettischen Usma.

Das TV-Magazin „Evangelisch in Sachsen“ wird über verschiedene sächsische Lokalfernsehsender ausgestrahlt. Die Sendung ist seit Oktober 2017, um 13:30 Uhr und 22:30 Uhr (mit Wiederholungen an den folgenden Sonntagen) bei Sachsen Fernsehen, Leipzig Fernsehen und Dresden Fernsehen zu sehen.
Der christliche TV-Sender Bibel TV strahlt „Evangelisch in Sachsen“ in den ungeraden Kalenderwochen montags um 0:45 Uhr und 15:45 sowie donnerstags um 9:00 Uhr und 18:00 Uhr aus.

Weitere Infos zum TV-Magazin im Internet über http://www.medienverband-sachsen.de/
Die Sendereihe „Evangelisch in Sachsen“ ist ein gemeinsames Projekt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, des Evangelischen Medienverbandes in Sachsen e.V. (EMV) und des Sachsen Fernsehens.

Interview mit Enno Haaks (Foto: Sachsen Fernsehen)
Mira Körlin im Interview mit Generalsekretär Enno Haaks (GAW)

Teilen Sie diese Seite