Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Frauenkonferenz der Kirchlichen Frauenarbeit


20. Oktober 2017

Informationen und Austausch – ein Dankeschön für die Ehrenamtlichen

DRESDEN – Im Haus der Kirche|Dreikönigskirche (Hauptstr. 23) begibt sich die Kirchliche Frauenarbeit der sächsischen Landeskirche am Sonnabend, 21. Oktober, auf eine Zeitreise, die sie auf die zugewachsenen Pfade starker Frauen der Reformationszeit führen sollen. Auf der diesjährigen Frauenkonferenz werden Laienschauspielerinnen originale Textstellen des 16. Jahrhunderts verwenden, die von den historischen Frauen selbst verfasst wurden. Die Spielsequenzen werden mit zeitgenössischer Kulinarik und Musik umrahmt.

Die Frauenkonferenz, zu der Landesleiterin Kathrin Pflicke eingeladen hat, beginnt um 10:00 Uhr mit Begrüßung und Andacht sowie mit Kurzinformationen aus der Kirchlichen Frauenarbeit. Danach und nach dem gemeinsamen Mittagessen führt das Programm in die Zeitreise zur weiblichen Seite der Reformation mit den Laienschauspielerinnen von „SEPTEM MULIERES“ aus Mittweida. Die sieben Frauen in historischer Rolle werden mit Humor, feiner Ironie und Tanz an entscheidende Episoden aus ihrem interessanten Leben erinnern.

Neben dem Begrüßungs-Café am Morgen und beim Steh-Café am Mittag mit genügend Gelegenheit zu Gespräch und Gedankenaustausch ist dieser Tag mit dem Schauspielprogramm ein Dankeschön an die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. Eine Liturgische Feier mit Abendmahl mit Begrüßung und Verabschiedung von ehrenamtlichen hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der Kirchlichen Frauenarbeit beschließt den Tag. Weitere Interessierte waren für diesen Fachtag über die Teilnehmenden eingeladen gewesen. Die Frauenkonferenz ist wie in den letzten Jahren kostenfrei.

Kirchliche Frauenarbeit

Bild: Laienschauspielerinnen im Festsaal Haus der Kirche in Dresden (Foto: SEPTEM MULIERES)
Die Laienschauspielerinnen aus Mittweida gaben ihre Gastspiel am 21. Oktober im 'Haus der Kirche'

Teilen Sie diese Seite