Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Einladung zu Festen und Konzerten


09. Mai 2019

Gemeindefeste und besondere Konzerte zum Frühling

LEIPZIG – Die Kirchgemeinde Holzhausen in Leipzig feiert am Sonnabend, 11. Mai, ein Gemeindefest rund um die Kirche in Zuckelhausen unter dem Motto „Der Schatz im Acker – Der Schatz. Weiterhin laden am kommenden Wochenende Leipziger Kirchen in einigen Teilen der Stadt und darüber hinaus auch zu besonderen Konzerten ein. Die Bandbreite reicht von Orgel- über Frühlingskonzerten bis hin zu Muttertagsgrüßen und die Eröffnung des Musiksommers (s.u.).

Gemeindefest rund um die Kirche Zuckelhausen

Am Sonnabend, 18. Mai, findet ab 14:00 Uhr in der Kirche Zuckelhausen in Holzhausen (Zuckelhausener Ring) und drum herum das Gemeindefest der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Holzhausen unter dem Motto „Der Schatz im Acker – Der Schatz in unserer Kirche“ statt.

Nach der Eröffnungsandacht finden die Besucher nach Angaben der Kirchgemeinde den „Schatz auf unseren Tischen“ und zwar Kaffee und Kuchen und auch den „Schatz zwischen uns“ mit Wort und Lied, Gespräch und Gedöns, Kinderspaß und Trallala.

Um 16:00 Uhr erklingt der „Schatz im Ohr“: Ein Jubiläums-Konzert des Pop- und Gospelchores – 10 Jahre unter Leitung von Johannes Seger.
Zwischen Festtrubel und Alltagsstress finden die Besucher auf dem Kirchhof einen Ort der Ruhe und Entspannung, einen „Schatz nebenan“

Das „Leben und Wirken des Künstlers Paul Horst-Schulze“, der die Glasgemälde der Kirche Holzhausen entwarf, wird ab 17:30 Uhr von Ernst Schulze thematisiert. Er erforscht die Geschichte seiner Familie.

Den „Schatz in uns“ kann man während des gesamten Festes finden, und einfach mal entspannen und die Seele baumeln lassen und natürlich wieder den „Schatz auf unseren Tischen“ mit Bratwurst und Bier, Suppe und Wein, Süßem und Most.

Ab 19:30 Uhr gibt es noch den „Schatz auf der Bühne“: „Ein„Teuflischer Plan“ mit Tempi Passati – live und open air.
Den Abschluss bildet der Schatz in der Nacht: Lagerfeuer und Ausklang.

Orgel- über Frühlingskonzerte bis hin zu Muttertagsgrüßen

  • Sonnabend, 11. Mai 2019

Um 16:00 Uhr findet in der St. Laurentiuskirche Markranstädt am Markt das Eröffnungskonzert des 19. Markranstädter Musiksommers statt. Zu erleben sind die Uraufführung der „Julia-Serenade“, op. 8 von W. Breitung, das Konzert für Oboe und Orchester C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart und die Sinfonie Nr. 8 f-Dur von Ludwig van Bethoven. Alba Szymanski an der Oboe wird begleitet vom Orchester des Sinfonischen Musikvereins Leipzig e.V. unter Leitung von Frank Lehmann.
Um 17:00 Uhr findet in der Kirche Gundorf (Gundorfer Kirchweg 2) ein Benefizkonzert mit dem Gospel Choir Leipzig unter Leitung von MaryBeth Müller statt.

In der Kirche Podelwitz (Buchenwalder Str. 3) spielt um 17:00 Uhr die Fiddle Folk Family.

„Wie lieblich ist der Maien“ heißt es um 18:15 Uhr in der Auferstehungskirche Möckern (Georg-Schumann-Str. 184). Kantor Daniel Vogt gestaltet das Konzert an der Orgel. Anschließend gibt es eine Orgelführung und einen Ausklang im Danteparkt mit Bratwurst und Bier. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Stadtteilfestes Möckern „Stadterneuerung on tour“ statt.

In der St. Laurentiuskirche Leutzsch (William-Zipperer-Str. 149) findet um 19:00 Uhr Barockkonzert des Vereins „Netzwerk Alte Musik“ mit dem Titel „une histoire d´amour tragique“ statt. Gespielt werden Werke von J.-Ph. Rameau, A. Campra, N. Bernier und J.-B. Stuck.

  • Sonntag, 12. Mai 2019

 „Von Gershwin bis Phil Collins dürfen Sie mit allem rechnen“ um 15:00 Uhr in der St. Laurentiuskirche Leutzsch (William-Zipperer-Str. 149). Das Saxofon-Quintett „Die Sax´n“ gestaltet den Nachmittag zum Muttertag.

Tobias Morgenstern und Jansen Folkers sind um 16:00 Uhr mit dem „Concert pur deux“ in der Rittergutskirche Kleinliebenau zu erleben. Zwei gestandene Solisten treffen sich auf der Insel Hiddensee, um sich spielerisch über ihren Blick auf die Welt auszutauschen. Dabei sind improvisierte, klassische und jazzige Einflüsse zu hören, Bogen und Balg biegen sich kräftig zwischen schnellen Takt- und Stilwechseln. Morgenstern groovt, Folkers jubiliert und Hiddensee ist Insel zwischen Buenos Aires und Paris.

„Komm, lieber Mai“ heißt es in einem Frühlingskonzert um 17:00 Uhr in der Christuskirche Eutritzsch (Gräfestr. 16). Zu hören sind Chor- und Instrumentalwerke von A. Monteverdi, J. Haydn, J. Brahms, J. S. Bach, Brandenburgisches Konzert Nr. 4 und die Uraufführung von Christoph Biller: „Jubilate Deo“. Luise und Siegbert Rummel, das Ensemble Cantate und Gäste gestalten den Abend musikalisch unter Leitung von Christoph Biller.

In der Kirche Zuckelhausen (Holzhausen) (Zuckelhausener Ring) wird um 17:00 Uhr die Reihe Kirche & Lied mit Annette Bohsung fortgesetzt.

Um 18:00 Uhr sind in der St. Katharinenkirche Sehlis, Lindenwinkel „Lieder zum Frühling – Von der Renaissance bis zur Gegenwart“ zuhören. Vom Ensemble Cantamus unter Leitung: Jonathan Kießig.

Und um 18:15 Uhr erklingt die Königin der Instrument in der Auferstehungskirche Möckern (Georg-Schumann-Str. 184) zur Orgelvesper.

Blühende Krokusse
Frühlingskonzert in der St. Laurentiuskirche
19. Markranstädter Musiksommer beginnt in der St. Laurentiuskirche

Teilen Sie diese Seite