Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Einführung von zwei Oberlandeskirchenrätinnen


25. Januar 2020

Dank an das geschenkte Zutrauen und Vertrauen der Mitarbeitenden 

DRESDEN – In der Dresdner Kreuzkirche wurden am Abend des 24. Januar die juristischen Dezernentinnen im Landeskirchenamt, Oberlandeskirchenrätin Kathrin Schaefer und Carmen Kuhn von Oberlandeskirchenrat Dr. Thilo Daniel in einem Gottesdienst in ihre neuen Ämter eingeführt.  

Nach der Begrüßung von Dr. Daniel hatten Präsident Hans-Peter Vollbach die Urkunden und Pfarrerin i.E. Gabriele Mendt die Lebensläufe vorgelesen. Nach Gebet, Liedern und Lesung hielt OLKR Dr. Daniel die Einführungsansprache mit Bezug auf die Geschichte von der Hochzeit zu Kana im Johannesevangelium, in der Jesu mit der Verwandlung von Wasser zu Wein sein erstes Zeichen vor den Jüngern tat. 

Von Dezernenten würden klare Ergebnisse erwartet, sagte Dr. Daniel. Das Evangelium erzähle dagegen von anderen Dingen, die nicht erwartet worden seien. Dabei gebe Jesus einen Vorgeschmack auf alles, was kommen werde. Der Weg sei noch nicht sichtbar gewesen, aber Jesus schenkte die Fülle und die Jünger glaubten an ihn, was  deren Leben änderte. „Jesus gibt sich uns und fordert uns auf, es ihm nachzumachen“, machte Dr. Daniel Mut,  mit Jesus auf dem Weg zu sein. 

Es folgte die Einführung von Carmen Kuhn und Kathrin Schaefer mit Gebet, Segen und Sendung. Das Fürbittengebet wurde von Mitarbeitenden der Dezernate vorgetragen. In diesem Gottesdienst übernahm Kreuzorganist Holger Gehring die kirchenmusikalische Begleitung an der Orgel.  

Kathrin Schaefer (51) übernahm Anfang Januar 2020 die Nachfolge von Oberlandeskirchenrat Michael Klatt, der zum 31. Oktober 2019 in den Ruhestand verabschiedet worden war. Als Dezernentin ist sie neben dem Finanz-, Haushalt- und Steuerrecht auch für Statistik, Versicherungen, Melde-/Datenschutzrecht zuständig.  

Die Juristin begann 1998 ihren Dienst im Landeskirchenamt, wo sie zunächst im Baureferat und dann im Dezernat für Juristische Grundsatzfragen und allgemeine Rechtsangelegenheiten tätig war, bevor sie 2016 ins Finanzdezernat wechselte. 

Carmen Kuhn (49) übernahm Anfang Januar 2020 mit dem Dezernat für Grundstücks-, Bau- und Friedhofswesen die Nachfolge von Oberlandeskirchenrat Jörg Teichmann, der im letzten Jahr die Leitung des Regionalkirchenamts in Leipzig übernahm. Im Juli 2007 begann sie im Landeskirchenamt als Referentin im Dezernat für Juristische Grundsatzfragen und wechselte 2009 in das Dezernat für Grundstücks-, Bau- und Friedhofswesen. 

Anschließend fand eine Grußstunde im Haus an der Kreuzkirche statt, in der beide Dezernentinnen allen für ihr Zutrauen und Vertrauen dankten, insbesondere ihren früheren Vorgesetzten, aber auch denen, die den Gottesdienst und die Feier vorbereitet hätten. OLKRin Carmen Kuhn sprach vom Geheimnis des Glaubens, und dass manches rätselhaft erscheine. Heute gebe es häufig Enttäuschung und unterschiedliche Ansprüche. Ein Schlüssel zum Glauben sei nötig. Vielleicht könne es eine Einladung in die Kirchen sein,  für deren Erhalt sie u.a. mit verantwortlich sei. Frau Kuhn freue sich, dass die Zielsetzung in einer Gemeinschaft geschehe. 

OLKRin Kathrin Schaefer verwies darauf, dass mit dem Geld nicht immer Gutes in Verbindung gebracht werde. Der „schnöde Mammon“ und die Kirche befänden sich in einem besonderen Spannungsverhältnis. Aber, die „Anhäufung“ von Geld sei kein Selbstzweck, denn ohne Geld wäre nichts möglich. Letztlich sei Geld ein „Werkzeug für kirchliches Leben“, sagte sie, dass für gute Dinge im Umlauf sei.

OLKRin Carmen Kuhn, Präsident Hans-Peter Vollbach, OLKRin Kathrin Schaefer

Teilen Sie diese Seite