Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

"Dom & Klang" im Freiberger Dom St. Marien


02. August 2019

Christusdarstellungen und historische Tasteninstrumente   

FREIBERG – Die seit Jahren etablierte Veranstaltungsreihe „Dom & Klang“ stellt am Samstag 3. August ab 17:30 unter der Überschrift „ECCE HOMO – Siehe, der Mensch“ die Christusdarstellungen im Freiberger Dom St. Marien in den Fokus.

Die Führung entlang der zahlreichen Christusdarstellungen im Freiberger Dom, welche Zeitzeugen aus deren Entstehungszeit sind, übernimmt Sabine Lohmann. Da ursprünglich keine Abbildung von der Gestalt und dem Gesicht Jesu existierten, gab es zunächst nur symbolische Darstellungen, wie den Fisch oder das Christusmonogramm, später die Darstellung in der Art antiker Helden und Götter, zum Beispiel als Guter Hirte.

War der Gekreuzigte der Romanik ein Lebender, so ist der Gekreuzigte in der Gotik ein gefolterter Toter. Im Freiberger Dom gibt es Paradebeispiele hoher Ausdruckskraft für genau diese Darstellungsformen. Das romanische Triumphkreuz und die Pieta demonstrieren dies eindrücklich. Aber auch weitere, weniger ins Auge fallende Skulpturen sind im Dom zu finden und stehen während der Veranstaltung im Fokus.

Musikalisch wird die Veranstaltung mit historischen Tasteninstrumenten von Jan Katzschke umrahmt, der bis 2017 Kantor der Diakonissenhauskirche Dresden war und seither freischaffend für Konzerte im In- und Ausland unterwegs ist. Dabei kommen die Kleine Silbermann-Orgel, Cembalo und ein Regal, eine tragbare Kleinorgel zum Einsatz. Jan Katzschke bereichert mit seiner vielseitigen virtuosen Spielkunst auf Tasteninstrumenten häufig musikalische Veranstaltungen im Freiberger Dom. 

Im September und Oktober gibt es weitere Möglichkeiten „Dom und Klang“ im Freiberger Dom St. Marien zu erleben. Am 7. September 2019 wird es einen Rundgang über die Empore des Domes zum Motto „Der andere Blick“ geben. Judith Bunk wird mit der Gitarre musikalisch begleiten.

Zur Wiedereinweihung des restaurierten Kreuzganges wird es unter dem Motto „Raum und Ritual“ am 5. Oktober 2019 ebenfalls eine Verstaltung geben, die durch Clemens Lucke am Cembalo klangvoll begleitet wird.

 

 

Romaisches Thriumphkreuz

Teilen Sie diese Seite