Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Deutsch-Polnisch-Tschechisches Partnerschaftstreffen


02. Mai 2017

Die Partnerschaftstreffen finden im Wechsel in einem der drei Länder statt

BIELITZ-BIALA – Mit einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag, 30. April, in einer evangelischen Kirche nahe der oberschlesischen Stadt Bielsko-Biała (Bielitz-Biala)  ging ein viertägiges Partnerschaftstreffen von Frauen aus Deutschland, Polen und Tschechien zu Ende. Die Predigt hielt Pfarrerin Annette von Oltersdorf-Kalettka aus Rabenau bei Freital.

Die Kirchliche Frauenarbeit in Sachsen war mit acht Vertreterinnen vor Ort im kirchlichen Freizeitheim „Betania“ in Bielsko-Biała. Dazu kamen 13 Theologinnen und engagierte Mitarbeiterinnen aus der Hussitischen Kirche (Tschechien), der lutherischen und reformierten Kirche Polens, um über Andachten, Bibelarbeiten und Exkursionen hinaus, verschiedene kirchliche Prägungen kennen zu lernen.

Aus dem neutestamentlichen Galaterbrief (5. Kapitel) war das Treffen von den Gastgeberinnen mit der Überschrift „Früchte des Heiligen Geistes im Leben einer gläubigen Frau“ überschrieben. Es regte dazu an, die „Früchte“ der Arbeit und die Bedeutung von Begriffen wie „Freude“, „Glaube“, Selbstbeherrschung und „Nächstenliebe“ im jeweiligen Kontext darzustellen. Darüber hinaus wurden aus unterschiedlicher Sicht biblische Texte im gegenseitigen Austausch auf die heutige Zeit bezogen.

Ebenfalls auf dem Programm standen Erkundungen der Umgebung in der Woiwodschaft Schlesien und deren Geschichte. Die Teilnehmerinnen hatten Gelegenheit zu einem Treffen und Gespräch mit Bischof Dr. Adrian Korczago der Diözese Cieszyn (Teschen) der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen. Sie ist zwar flächenmäßig die kleinste Diözese, aber mit rund 38.000 Gemeindegliedern lebt hier fast die Hälfte der evangelischen Christen Polens.

Die Verständigung auf den Treffen erfolgt entweder in Deutsch oder über Dolmetscherinnen ins Polnische und Tschechische. Diese Partnerschaftstreffen finden immer im Wechsel in einem der drei Länder statt. Im letzten Jahr traf sich eine Gruppe im ostsächsischen Ostritz. Entstanden sind die Treffen vor 17 Jahren auf der Basis privater Begegnungen von Pfarrerinnen der Länder, die später im Rahmen einer begrenzten Teilnahme öffentlich wurden.

Kirchliche Frauenarbeit

Teilen Sie diese Seite