Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Bergmännischer Gottesdienst zu „Klingende Montanregion“


25. Mai 2018

Lobt Gott, ihre Bergleut, jung und alt

FREIBERG - Die mehrtägige Veranstaltung „Klingende Montanregion“ ist Beginn der Aktivitäten auf dem Weg zum Welterbe-Titel „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoøí, die Bedeutung des kulturellen Erbes der Region bewusst zu machen, denn Musik verbindet  So gibt es in diesen Tagen verschiedene Höhepunkte, wie Konzerte, Kolloquien, Gottesdienst und Präsentationen von 16 Mitgliedern der Montanregion, die erstmals alle in Freiberg zusammenkommen.

Start war am 24. Mai mit dem Orgelkonzert „Montanregion trifft Silbermann“ im Freiberger Dom St. Marien. Auch der Bergmännische Gottesdienst, der am Sonntag, 27. Mai, um 10:00 Uhr im Dom St. Marien stattfindet, gehört zu den Höhepunkten der Veranstaltung. Mit dabei sind Repräsentanten und Fahnenabordnungen aus der Montanregion Erzgebirge, Liturg ist Dompfarrer Urs Ebenauer und die Predigt hält Landesbischof Dr. Carsten Rentzing. Der Gottesdienst ist überschrieben mit „Lobt Gott, ihr Bergleut, jung und alt“. Musikalisch wird er durch den Capella Vocale des Freiberger Domchores und von Domkantor Albrecht Koch gestaltet.

Albrecht Koch stammt aus der Tradition des Dresdner Kreuzchores. Seit 2008 wirkt er als Kantor und Organist am Freiberger Dom und ist er ein international geschätzter Künstler. Er leitet den Domchor und die Domkurrenden, mit denen er nicht nur Aufführungen etwa der großen Oratorien und Passionen Johann Sebastian Bachs gestaltet, sondern auch durch die Erschließung und Wiederaufführung vergessener Werke der sächsischen Musikgeschichte vielfach Anerkennung findet.  Mit seinem Ensemble Freiberger Dom-Music und chordae freybergenses spürt er zudem dem originären Klang der Renaissance nach, der sich mit den Engelsinstrumenten von 1594 in der Grablege der Wettiner im Freiberger Dom bis heute erhalten hat.

Klingende Montanregion

Bergleute vor dem Kircheneingang

Teilen Sie diese Seite