Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

150 Jahre Friedhof Pirna


21. Juni 2020

Ausstellung und Einweihung des neugestalteten Brunnens 

PIRNA – Die Kirchgemeinde Pirna gedenkt des 150. Bestehens ihres Friedhofs in der Dippoldiswalder Straße. Nach Erweiterungen ist die sieben Hektar große parkähnliche Anlage geprägt durch den Blick auf die 1875 errichtete Friedhofskapelle. Der Bestattungsort für Pirna und die Umgebung will mit seinem Grün der lebendigen Natur den Besuchern ein Zeichen der Hoffnung und des Trostes sein. 

Die Kirchgemeinde möchte den Friedhof als einen Ort für Menschen bewahren, wo Stille und Besinnung als Geschenk des Lebens entdeckt werden kann. Aus der Konfrontation mit der Endlichkeit des Lebens, mit der Erfahrung von Leid, Sterben und Tod, könne ein neuer Blick für das Leben erwachsen, sagt Pfarrer Cornelius Epperlein. Es sei gut, dass es einen solchen Ort gebe, der Menschen auf andere Gedanken kommen lasse, als es der gewöhnliche und schnelle Ablauf des modernen Lebens zulasse. 

Für dieses Jahr plante die Kirchgemeinde eine ganze Reihe von Veranstaltungen, die nun coronabedingt nicht stattfinden können oder verschoben wurden. Trotzdem stehen demnächst zwei Termine auf dem Jubiläumsprogramm. So wird am Mittwoch, 24. Juni, um 19:00 Uhr am Rondell auf dem Pirnaer Friedhof eine Johannisandacht gefeiert, die musikalisch vom Posaunenchor und dem Liedermacher Peter Lippert gestaltet wird.  

Am darauffolgenden Sonnabend, 27. Juni, soll um 9:30 Uhr mit einer Andacht die Einweihung des neugestalteten Brunnens begangen und die schön gestaltete Wander- und Urnenausstellung eröffnet werden. Anschließend lädt die Kirchgemeinde zu einem „Stadtfrühstück“ rund um die imposante Stadtkirche St. Marien ein. Die beiden Außenveranstaltungen unter freiem Himmel finden unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln statt.

Teilen Sie diese Seite