Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Kirche des Jahres 2022 gesucht!


11. Januar 2022

HANNOVER -  Zwölf Kirchen und ihre Gemeinden wurden im vergangenen Jahr als als „Kirchen des Monats“ gewürdigt und durch die Stiftung KiBa bei ihren Baumaßnahmen finanziell unterstützt. Sie stehen exemplarisch für die zahlreichen dringend sanierungsbedürftigen Kirchengebäude in Deutschland. Die Gotteshäuser stehen nun beim Wettbewerb um den Titel "Kirche des Jahres 2022" zur Auswahl.

Die meisten Kandidatinnen stehen in Thüringen und Brandenburg, aber auch Kirchen in Niedersachsen und Bayern stehen zur Wahl um den Publikumspreis. Zudem kam die "Kirche des Monats Dezember" aus Sachsen, genauer aus Dresden Leubnitz-Neuostra. Bis zum 15. Mai kann nun online abgestimmt werden. Alle Kandidaten auf einen Blick.

Im Laufe des Jahres wurden die Kirchen des Monats mit kurzen Reportagen gesondert vorgestellt, wie hier die sächsische Dorfkirche Leubnitz-Neuostra. Der undotierte Publikumspreis ist eine besondere Wertschätzung und soll als Anerkennung die gemeinsamen Bemühungen in der Siegergemeinde würdigen.

Hintergrund zur KiBa Stiftung

Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) wurde 1997 von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründet. Ziel ist es, möglichst viele deutsche Kirchen instand zu halten, so dass sie als Orte des Gebetes und der Gemeinschaft erhalten bleiben sowie der Kultur und Geschichte von vielen Menschen erlebt und genutzt werden können. Die Instandsetzung der Kirchen erfüllt oft ganze Dorfgemeinschaften mit neuem Leben.

Die Stiftung fördert Erhaltungsmaßnahmen an evangelischen Kirchen im gesamten Bundesgebiet, insbesondere Dorfkirchen in den östlichen Bundesländern. Drei Viertel der KiBa-Förderkirchen stehen in den östlichen Bundesländern – ein Viertel im Westen. „Dieses Verhältnis ist schon so etwas wie Tradition“, weiß KiBa-Stiftungsreferent Ulrich Hacke. „Die KiBa fördert zwar vorrangig im Osten, aber eben nicht ausschließlich. So manche Gemeinde in den westlichen Bundesländern ist ebenfalls auf Hilfe angewiesen.“

Zu den 2022 von der KiBa in Sachsen geförderten Kirchen gehören die Kreuzkirche St. Nikolai in Kitzen, die Dorfkirche in Neußen und Oelsa sowie der Kirchsaal der Evangelischen Brüdergemeine Herrnhut.

Fotowettbewerb 2022 beginnt

Dass Kirchen nicht nur spirituelle Orte sind, sondern auch tolle Fotomotive abgeben, ist längst bekannt. So startete der jährliche Fotowettbewerb der Stiftung KiBa und der Bank für Kirche und Diakonie - KD-Bank - in die neue Runde. Ab sofort können die schönsten Aufnahmen eingesendet werden. Die ersten Plätze sind mit Geldpreisen nominiert, zwölf Motive werden im Kirchenkalender 2023 abgedruckt. Einsendeschluss ist der 12. Mai 2022. Alle Details zum Fotowettbewerb.

Deutschlandweite Unterstützung - Knapp 90 Kirchen fördert die KiBa 2022 (Foto: KiBa)
Die am Hang gelegene Kirche ist gesichert. Die Leubnitzer Kirche enthält eine reiche Emporen- und Deckenmalerei des Frühbarock. (Fotos: EVLKS)

Teilen Sie diese Seite