Informationen zur Bischofswahl

 in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens


Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zur Bischofswahl in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens sowie die damit verbundenen Termine.

Zum Verfahren der Bischofswahl

Im Ergebnis der Kirchenleitungssitzung am 10. Januar 2020 steht der Wahlvorschlag der Kirchenleitung für die Bischofswahl fest. Die Kirchenleitung hat beschlossen, Oberlandeskirchenrat Tobias Bilz (Dresden) und Superintendentin Ulrike Weyer (Plauen) für die Wahl zum Landesbischof bzw. zur Landesbischöfin vorzuschlagen. 

Der Wahlvorschlag wurde nach der Anhörung des Ältestenrates der Landessynode, der Superintendenten der 17 Kirchenbezirke sowie der drei Leiter der Regionalkirchenämter durch eine Arbeitsgruppe der Kirchenleitung erarbeitet. Dabei wurden die in der Anhörung benannten Erwartungen und Anforderungen, Wünsche und Namensvorschläge berücksichtigt. Der fünfköpfigen Gruppe gehören folgende Personen an: Otto Guse (Präsident der Landessynode und stellvertretender Vorsitzender der Kirchenleitung), Hans-Peter Vollbach (Präsident des Landeskirchenamtes), Dr. Thilo Daniel (Oberlandeskirchenrat, Vertreter des Landesbischofs), Rainer Findeisen (Superintendent des Kirchenbezirkes Marienberg), Gisela Merkel-Manzer (Pfarrerin im Kirchenbezirk Dresden Nord). 

Neben der Kirchenleitung hat jedes Mitglied der Landessynode das Recht, einen Kandidaten für das Amt des Landesbischofs vorzuschlagen. Ein solcher Vorschlag bedarf der Unterstützung durch mindestens neun weitere Mitglieder der Landessynode und ist der Kirchenleitung in schriftlicher Form spätestens sechs Wochen vor dem festgesetzten Wahltag vorzulegen. Die Frist für den Eingang von solchen Wahlvorschlägen endet am 20. Januar 2020.

Eine Vorstellung aller Kandidaten ist in Dresden, Chemnitz und Leipzig in der ersten Februarwoche geplant. Die Wahl wird durch die 27. Landessynode in einer Sondersitzung erfolgen, die vom 28. Februar bis zum 1. März 2020 in Dresden stattfinden wird. Als Wahltage sind der 29. Februar und der 1. März bestimmt worden.

Kandidaten


Tobias Bilz

Tobias Bilz (55) aus Dresden leitet seit Jahresbeginn 2019 als Oberlandeskirchenrat im Landeskirchenamt das Dezernat IV.  Es umfasst u.a. den Bereich der Kirchlichen Werke und Einrichtungen, die Seelsorge, den Gemeindeaufbau und die Medien. Zuvor war er elf Jahre als sächsischer Landesjugendpfarrer im Landesjugendpfarramt in Dresden tätig. 1991 wurde Bilz Pfarrer im erzgebirgischen Erlbach-Kirchberg. Ab 2001 war er zusätzlich mit dem Dienst als Jugendpfarrer im damaligen Kirchenbezirk Stollberg beauftragt.

1964 in Dornreichenbach bei Wurzen geboren, entschied sich Tobias Bilz nach seinem Schulabschluss in Pleißa bei Chemnitz und einer Ausbildung zum Instandhaltungsmechaniker in einer Werkzeugfabrik in Altenburg 1983 für die Aufnahme eines Theologiestudiums am Theologischen Seminar in Leipzig. Das Studium und den Vorbereitungsdienst (Vikariat) schloss er 1991 mit dem Zweiten Theologischen Examen ab. 

Tobias Bilz ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.


Ulrike Weyer

Ulrike Weyer (46) aus Plauen ist seit Jahresbeginn 2015 Superintendentin im Kirchenbezirk Plauen und seit Jahresanfang 2020 im vergrößerten Kirchenbezirk Vogtland die leitende Geistliche. Zuvor war sie elf Jahre Pfarrerin im nordsächsischen Kirchspiel Sornzig (Kirchenbezirk Leisnig-Oschatz). In dieser Zeit absolvierte sie eine Klinische Seelsorgeausbildung zur Notfallseelsorge und verschiedene Weiterbildungen, u.a. im Kurs „Führen, Leiten und Entwickeln".

1973 in Dresden geboren, absolvierte Ulrike Weyer nach der Schulzeit eine Berufsausbildung zur Wirtschaftskauffrau. Nach dem Abitur am Wirtschaftsgymnasium entschied sie sich 1993 für ein Studium der Evangelischen Theologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und wechselte 1998 an die Theologische Fakultät der Universität Leipzig. Das Studium und den Vorbereitungsdienst (Vikariat) schloss sie 2003 mit dem Zweiten Theologischen Examen ab.

Frau Weyer ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn.


Öffentliche Vorstellung der Kandidatinnen/Kandidaten in den Regionen

Sondertagung der Synode zur Wahl

Die Wahl eines Landesbischofs bzw. einer Landesbischöfin findet im Rahmen einer Sondertagung der 27. Landessynode am Sonnabend, 29. Februar 2020 und Sonntag, 1. März 2020 statt. Im Vorfeld der Wahl stellen sich am Freitag, 28. Februar 2020, alle Kandidatinnen und Kandidaten der Landessynode nochmals vor.

Das Verfahren ist im Gesetz über die Wahl des Landesbischofs und des Präsidenten des Landeskirchenamtes detailliert beschrieben:

Teilen Sie diese Seite