Förderprogramme

Detailseite

Bereich

Euroregion Neisse: Kleinprojektefonds (KPF) Interreg Polen-Sachsen 2021 - 2027

Einreichungsfrist(en):
nach Aufruf: bis 06.05.2024, bis 13.09.2024
Förderquote:
maximal 80 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben bei max. 100.000 Euro Gesamtkosten, mind. 3.000 Euro, max. 30.000 Euro

Fördermittelgeber:
EU
Institution:
Freistaat Sachsen/Volksrepublik Polen im Rahmen des Interreg Polen-Sachsen 2021 - 2027 und aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)
Fördergegenstand:

Im Rahmen des KPF werden Kleinprojekte (Gesamtkosten bis max. 100 T€)  gefördert, die in den Bereichen wie: Wirtschaft und Tourismus, Umwelt, Klima und Energie, Risikomanagement, Gesundheit und Sicherheit, Kultur, Sport, Bildung und Wissen, Zusammenarbeit zwischen Institutionen und Bürgern umgesetzt werden, und die Maßnahmen umfassen, die zur Stärkung und Intensivierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit beitragen, insbesondere:

  • Organisation und Durchführung von Seminaren, Konferenzen u. ä.,
  • Organisation und Durchführung von Begegnungen, Erfahrungsaustauschen, Darbietungen, kulturelle, sportliche und touristische Veranstaltungen,
  • Gruppenaustausche, Austausch von Kinder-, Jugend-, Studenten- und Schülergruppen,
  • Bildungsmaßnahmen inkl. Sprachmodule zur Erhöhung von Sprachkompetenzen der jeweiligen Nachbarsprache,
  • Erstellen von mehrsprachigen Publikationen und Informationsmaterialien (mindestens in Polnisch und Deutsch),
  • Entwicklung von gemeinsamen Informations- und Kommunikationssystemen im Grenzraum.

Die Gesamtkosten eines Kleinprojekts dürfen 100.000 EUR nicht übersteigen. Die Höhe der Förderung aus EFRE-Mitteln beträgt maximal 80 % der förderfähigen Gesamtkosten, höchstens jedoch 30.000 EUR. Die Mindestförderung eines Kleinprojekts aus EFRE-Mitteln beträgt 3.000 EUR.

Das Fördergebiet des Programms umfasst: auf deutscher Seite die Landkreise Görlitz und Bautzen; auf polnischer Seite die Landkreise bolesławiecki, jaworski, karkonoski, kamiennogórski, lubański, lwówecki, zgorzelecki, złotoryjski, żarski und die Stadt Jelenia Góra.

Weiterführende Information:

Teilen Sie diese Seite