Förderprogramme

Detailseite

Bereich

Digitalinnovationsfonds der EKD

Einreichungsfrist(en):
unterjährig fortlaufend, bis verfügbare Mittel ausgeschöpft sind
Förderquote:
kleinere Anträge: bis 2.000 Euro, größere Anträge: bis 20.000 Euro

Fördermittelgeber:
Kirche (Andere außerhalb EVLKS)
Institution:
Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)
Fördergegenstand:

Der Digitalinnovationsfonds unterstützt Gemeinden, Einrichtungen und Ehrenamtliche dabei, passende digitalen Projekte zu realisieren. 

In kürzester Zeit hat sich der Digitalinnovationsfonds zu einem wichtigen Förderinstrument für die digitale Landschaft der evangelischen Kirche entwickelt. Aus den bereits geförderten Projekten gehen wichtige Impulse aus; viele Ergebnisse werden frei geteilt und anderen zur Verfügung gestellt. So profitieren viele von den Erfahrungen, die in den Projekten gesammelt werden. Die EKD geht vom Grundgedanken der Subsidiarität aus: Projekte in Kirchengemeinden finanziert die EKD nur dann, wenn damit eine innovative Idee erprobt wird, die im Erfolgsfall für die Gemeinschaft der Gliedkirchen nützlich ist.

Der Digitalinnovationsfonds fördert Projekte, die Menschen im digitalen Raum mit digitalen Mitteln erreichen, die die Abläufe vereinfachen und effizient gestalten oder neue digitale Organisations- und Leitungsstrukturen ermöglichen. Und auch Projekte, die der ethisch-theologischen Reflexion dienen, haben ihren festen Platz. 

Um eine möglichst schnelle und sachgerechte Bearbeitung der Projektanträge gewährleisten zu können, gibt es unterschiedliche Förderstufen.

Kleinere Anträge mit einer Fördersumme bis 2.000 Euro durchlaufen ein vereinfachtes Verfahren. Ein Finanzierungsplan ist nicht nötig, und über die Projekte entscheidet die Stabsstelle Digitalisierung direkt. Der maximale Förderzeitraum beträgt 12 Monate.

Über Projekte ab 2.001 bis 20.000 EUR Förderbetrag entscheidet die Leitung der Stabstelle Digitalisierung unter Einholung des Votums von drei Mitgliedern des Vergabeausschusses. Liegen mindestens zwei übereinstimmende Voten zum Projekt ohne Gegenstimme (aber ggf. mit bis zu einer Enthaltung) vor, folgt die Stabsstelle dem Votum der Mitglieder. Kann kein eindeutiges Votum erzielt werden, überweist die Stabsstelle die Anträge in die nächste Sitzung des Vergabeausschusses.

Für Förderanträge ab 2001€ Förderbetrag ist nur in begründeten Einzelfällen eine 100-prozentige Förderung möglich. Je einreichende Person, Personengruppe oder Institution können Projekte bis maximal 100.000 € gefördert werden. Bei mehreren Anträgen durch denselben Antragssteller kumulieren sich die Fördersummen. Der maximale Förderzeitraum beträgt 24 Monate.

 

Mitmachen beim Digital-Innovationsfonds einschließlich Häufige Fragen (FAQ)

 

Weiterführende Information:

Geförderte Projekte (seit 2021)

2021 geförderte Projekte aus der sächsischen Landeskirche:

Hier ist die Nora mit der Zeitlupe (Grumbach)

Dazu Veröffentlichungen auf der Website der Landeskirche:

Mitteilung für Haupt- und Ehrenamtliche 16. August 2021: „Hier ist die Nora mit der Zeitlupe“

Mitteilung für Haupt- und Ehrenamtliche 14. Juni 2023: Inklusive Geschichten auf dem Kirchentag

 

Godly Play (Leipzig)

Den Segen gibt es für alle (Jugendkirche PAX Leipzig)

 

Teilen Sie diese Seite